Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen

K20 Grabbeplatz // K21 Ständehaus // Schmela Haus


K20 Grabbeplatz Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen, K20 Grabbeplatz
K21 Ständehaus Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen, K21 Ständehaus

Die Stiftung Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen ist eine Stiftung des privaten Rechts und hat ihren Sitz am Sitz der Landesregierung in Düsseldorf. Als international renommierte Einrichtung in besonderer Verantwortung des Landes Nordrhein-Westfalen verwahrt, verwaltet und erforscht sie den Kunstbestand des Landes und stiftungseigene Bestände und macht sie im Rahmen von Dauer und Wechselausstellungen im nationalen und internationalen Kontext der Öffentlichkeit zugänglich.

Sie möchten die Kunst der Moderne und der Gegenwart genauer verstehen? Unsere Führungen, Seminare und künstlerisch-praktischen Workshops vermitteln Ihnen einen lebendigen Zugang zu den einzigartigen Werken der Sammlung und den aktuellen Sonderausstellungen. Darüber hinaus umfasst unser Programm ein breites Angebot für den individuellen Museumsbesuch: Für Ihren Rundgang stehen Ihnen je nach Ausstellung Kurzführer, Informationskarten, Multimediaguides und Ausstellungstagebücher für Kinder zur Verfügung.


Öffnungszeiten

dienstags bis freitags
10.00-18.00 Uhr

samstags, sonntags, feiertags
11.00-18.00 Uhr

KPMG Kunstabend, jeden 1. Mittwoch im Monat 10.00-22.00 Uhr
(Eintritt frei ab 18.00 Uhr)

montags geschlossen

Am 24.12., 25.12. und 31.12. ist geschlossen.


Organisatorische Hinweise

Die Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen verfügt über drei verschiedene Standorte:
K20 Grabbeplatz
Grabbeplatz 5
40213 Düsseldorf

K21 Ständehaus
Ständehausstraße 1
40217 Düsseldorf

Schmela Haus
Mutter-Ey-Straße 3
40213 Düsseldorf

Mercedes-Benz – für die Kunst unterwegs
Seit der Wiedereröffnung der Kunstsammlung am Grabbeplatz bietet eine kostenfreie Bus-Shuttle-Verbindung komfortablen Kunsttransfer zum K21 Ständehaus und zurück. Der Shuttle fährt ca. alle 20 min. während der Öffnun


Hinweise zur Barrierearmut

K20 Grabbeplatz

  • Nächster Behindertenparkplatz Parkhaus Grabbeplatz.
  • Zugang stufenlos über Rampe (6 %) zum Eingang.
  • Zugang nur über Rotationstür möglich.
  • Behindertentoilette vorhanden.
  • Gastronomie/Cafè im 2. OG über Aufzug erreichbar.

K21 Ständehaus

  • Eingang ebenerdig, Elektrotaster für Türen vor dem Eingang.
  • Behindertentoilette im EG, einseitig anfahrbar, Bewegungsfläche links neben Toilette 100 × 150 cm, Türbreite 93 cm.
  • Behindertentoilette in der 2. Etage, einseitig anfahrbar, Bewegungsfläche rechts neben der Toilette 96 × 150 cm, Türbreite 93 cm.
  • 4 Behindertenparkplätze im Innenbereich, Einfahrt über Wasserstraße oder Elisabethstraße, absenkbare Poller (Anfrage vom Auto über Infostele vor den Pollern).
  • Leihrollstuhl vorhanden, Sitzbreite 45 cm.
  • Rundaufzug (Durchmesser): 200 cm, Türbreite 90 cm.
  • In Ausstellungsraum 2018 (2. Etage) 10 cm hohe Kante im Raum.
  • Museumscafé und Shop innen stufenlos erreichbar.

Schmela Haus

Das Schmela Haus ist aufgrund der besonderen Architektur nicht barrierefrei.
Weitere Informationen unter: http://www.kunstsammlung.de/besuchen/vor-ort/barriere


Refugees Welcome

.

Familien - Workshop "Minimix"

Termine: 16. Januar - 20. März 2018, alle 4 Wochen Dienstag von 10:00 - 12:00 Uhr mit Voranmeldung

Minimix
Kunst ist global! Überall auf der Welt entwickeln Künstler/innen neue Ideen und gestalten überraschende und fantastische Kunstwerke. Wir machen uns auf die Suche und verfolgen ihre Spuren quer über den Globus. Dabei begegnen wir einzigartigen, spannenden Bildwelten, die uns bei eigenen kreativen Experimenten inspirieren werden. Auf geht’s! Ob aus Düsseldorf oder neu in der Stadt – willkommen sind alle Kinder und ihre erwachsene Begleitung.
Die Teilnahme ist kostenfrei. Um Anmeldung wird gebeten.

Ausstellungsführung: Die Sammlungspräsentation am Grabbeplatz

Termine: ab 09. Juli 2017, Sonntag von 16:00 - 17:00 Uhr mit Voranmeldung

Ausstellungsführung: Die Sammlungspräsentation am Grabbeplatz
Eine Begegnung mit den Meisterwerken im K20:
Der Rundgang beginnt bei den Wegbereitern der Moderne.
Er führt zu Werken der Expressionisten, Kubisten und Surrealisten und stellt zentrale Arbeiten der
Gegenwartskunst zur Diskussion.
Während der Ausstellung Art et Liberté werden in den Führungen zur Sammlung die verschiedenen Strömungen des Surrealismus in den Mittelpunkt gestellt.