Stadtmuseum Landeshauptstadt Düsseldorf


© Stadtmuseum Landeshauptstadt Düsseldorf
© Stadtmuseum Landeshauptstadt Düsseldorf
© Stadtmuseum Landeshauptstadt Düsseldorf

Das 1874 gegründete Museum ist das älteste der Stadt und umfasst in seinen Sammlungen die Kunst, Kultur und Geschichte der Landeshauptstadt und ihrer europäischen Regionen von der Frühgeschichte bis heute. Exponate aus dem Alltagsleben wie aus dem höfischen Bereich, eine umfangreiche Porträt-Sammlung, topographische Ansichten, Pläne, Mode, Videos, Fotografien, und Dokumente laden ein, die Geschichte der Stadt zu erforschen. Das partizipative museumspädagogische Programm ermöglicht allen Schülern ihr STADTMUSEUM kennenzulernen und die Geschichte der Stadt aktiv mit zu gestalten.

Das Stadtmuseum bietet ein umfangreiches Angebot für Kinder und Jugendliche an. Neben Führungen zu allen Themen rund um die Stadtgeschichte finden Sie hier kreative Workshops, bei denen passend zum jeweiligen Thema in den Räumlichkeiten der Museumspädagogik gearbeitet werden kann. Alle Angebote werden begleitet von Historikern und Kunsthistorikern und sind ganz individuell (z.B. je nach Alter, Schulform oder persönlichem Interesse) gestaltbar. Beispielthemen sind: “Kinderleben in Düsseldorf”, “Düsseldorf im Mittelalter” oder “Vom dusseldorp zu Düsseldorf – eine Führung durch Stadtmuseum und Altstadt”


Öffnungszeiten

dienstags bis sonntags 11 bis 18 Uhr
Für Schulklassen ab 9 Uhr


Hinweise zur Barrierearmut

  • 4 Behindertenparkplätze vor Haupteingang, über Citadellstraße erreichbar (enge Einfahrt).
  • Eingang ebenerdig.
  • Aufzug vorhanden
  • Behindertentoilette EG, einseitig anfahrbar, Bewegungsfläche rechts neben Toilette 74 × 150 cm, Türbreite 85 cm.
  • Blinden-/Assistenzhund gestattet.
  • Spezielle Führungen:
    – für Blinde und Sehbehinderte: jederzeit buchbar und eine öffentliche Führung pro Halbjahr
    – für Hörgeschädigte: jederzeit buchbar und eine öffentliche Führung pro Halbjahr
  • Broschüre in Brailleschrift/Großschrift

Unterricht in kleinen Dosen: Street Art! / Workshops für Kinder und Jugendliche zur Sonderausstellung

Termine: nach Absprache mit Voranmeldung

Ist Street Art Kunst oder bloß Schmiererei? Anlässlich der Sonderausstellung „Harald Naegeli – Der Prozess“ widmen wir uns dieser Frage anhand des umfangreichen Werks des Schweizers. Wir wandern auf den zahlreichen Spuren, die der „Sprayer von Zürich“ in Düsseldorf hinterlassen hat und beleuchten mithilfe moderner Medien den Ursprung und die Entwicklung der Street Art. Auch die verschiedenen Ausprägungen dieser ganz speziellen Kunstform sollen erkundet werden.

Japan und Düsseldorf / Workshops und Führungen ab 9.00 für Schülerinnen und Schüler der Düsseldorfer Schulen in den Sammlungen des Stadtmuseums:

Termine: nach Absprache mit Voranmeldung

Eine vergleichende Führung zu historischer Mode soll für reichlich Abwechslung und Spaß sorgen.
Anschließend stellen wir unser handwerkliches Können in einem Origami-Kurs für Anfänger auf die Probe. Es wird bunt!

Wie die Bilder laufen lernten / Workshops und Führungen ab 9.00 für Schülerinnen und Schüler der Düsseldorfer Schulen in den Sammlungen des Stadtmuseums:

Termine: nach Absprache mit Voranmeldung

In diesem Workshop begeben wir uns in die Zeit der Romantik und des Biedermeiers, in der sich sowohl Erwachsene als auch Kinder für optische Phänomene zu begeistern und Vorläufer der Kinematografie zu entdecken begannen. Auch wir werden spielerisch auf Entdeckungsreise des bewegten Bildes gehen und dabei auf Erfindungen der Romantik zurückgreifen. Mit Hilfe einer von uns selbst gebauten „Wundertrommel“ – eine drehbare Trommel – können wir sehen, wie man mit einfachen Mitteln Bilder zum Laufen bringen kann.

Die sehen ja ganz anders aus als wir! / Workshops und Führungen ab 9.00 für Schülerinnen und Schüler der Düsseldorfer Schulen in den Sammlungen des Stadtmuseums:

Termine: nach Absprache mit Voranmeldung

Bei einem Rundgang werden Bildnisse von Persönlichkeiten der Düsseldorfer Stadtgeschichte vorgestellt. Die Kinder analysieren mit den Historikerinnen, ob sich das Aussehen der Menschen früher von unserem heutigen Aussehen unterscheidet. Im Anschluss fertigen die Kinder eine Zeichnung von sich selbst als historische Person an.