79 von 357 Angeboten kultureller Bildung in Düsseldorf

Filteroptionen im Überblick

Alter

Bitte geben Sie hier das Mindest- und das Höchstalter der Angebotsnutzer ein.

Inklusion

Räumliche Zugänglichkeit

Inhaltliche Zugänglichkeit

Angebote in leichter Sprache Angebote mit Über- bzw. Untertitelung Angebote mit Audio-Deskription Angebote mit Gebärdensprachedolmetscher_in

Anbieter

aki n. Filzschule (1) Anne-Frank-Haus Aquazoo Löbbecke Museum (1) BauKinderKultur Bühnenatelier Clara-Schumann-Musikschule (1) Der Malort e.V. Deutsche Oper am Rhein (1) DOT and LINE - Die individuelle Kunstschule für Erwachsene und Jugendliche Düsseldorfer Schauspielhaus/ Junges Schauspiel/ Bürgerbühne (1) FFT Düsseldorf Filmmuseum Düsseldorf (33) Filmwerkstatt Düsseldorf e.V. Franklin 5 Goethe-Museum Düsseldorf/ Anton-und-Katharina-Kippenberg-Stiftung Haus der Offenen Tür Ritterstraße Heinrich-Heine-Institut (3) Hetjens-Museum Deutsches Keramikmuseum Hopp's Mal - Die Kunstschule Jugendfreizeiteinrichtung Nordkap KiKiFe - KinderKinoFest Düsseldorf Kinderclub Kiefernstraße (1) Kinderspielhaus Düsseldorf KIT - Kunst im Tunnel KRASS - Kulturelle Bildung für Kinder & Jugendliche e.V. Kreativitätsschule Düsseldorf e.V. Kulturamt der Landeshauptstadt Düsseldorf (1) Kulturrucksack NRW in Düsseldorf Kunsthalle Düsseldorf Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen Kunstschule Werksetzen Lernort Studio Literaturbüro NRW e.V. Mahn- und Gedenkstätte Landeshauptstadt Düsseldorf (4) Malzauber Kunstschule für Kinder und Erwachsene NRW-Forum Düsseldorf (2) Schifffahrtmuseum im Schlossturm  (3) Schulverwaltungsamt Stadtarchiv Düsseldorf (3) Stadtbüchereien Düsseldorf Stadtmuseum Landeshauptstadt Düsseldorf (16) Stiftung Museum Kunstpalast (4) Stiftung Schloss und Park Benrath - Gartenkunstmuseum Stiftung Schloss und Park Benrath - Naturkundemuseum (1) Stiftung Schloss und Park Benrath - Schloss Benrath (1) tanzhaus nrw Theater66 Theaterfabrik Theatermuseum der Landeshauptstadt Düsseldorf (1) Tonhalle Düsseldorf youpod.de - Düsseldorfer Jugendportal zakk - Zentrum für Aktion, Kultur & Kommunikation (1) zitty.familie - Städtisches Zentrum für Kinder, Jugendliche und Familien

Nachts im Museum

Termine: 22. August 2017, 21:00 - 22:00 Uhr mit Voranmeldung

In den Sommerferien, am Dienstag, 25. Juli, 8. August und 22. August finden um 21:00 Uhr im SchifffahrtMuseum im Schlossturm, Burgplatz 30, 40213 Düsseldorf, unter dem Titel „Im Dunkeln sind alle Schiffe grau“ Taschenlampenführungen für Kinder ab 6 Jahren statt. Bei einstündigen Rundgängen durch den Schlossturm wird gezeigt, wie sich der Rhein, die Schiffe auf ihm und der Schlossturm nachts verändern.


Sommerferien: Offene Museumswerkstatt

Termine: 22. August 2017, 10:00 - 13:00 Uhr bis 25. August 2017, 10:00 - 13:00 Uhr

Alle jungen Naturfreunde ab 6 Jahren können sich in der offenen Museumswerkstatt auf Erkundungsreise durch das Naturkundemuseum begeben. Es besteht die Möglichkeit, das Museum mit kniffeligen Aufgaben zu durchstreifen und viele interessante Naturphänomene zu entdecken. Jeder kann sich von Tag zu Tag aus einem umfangreichen und vielfältigen Angebot sein eigenes Programm selbst zusammenstellen.


#LEGLOS@home

Termine: 13. September 2017, 16:00 Uhr

Die #LEGLOS-Werkstatt ist ein offener Raum um in gemütlicher, teils ungewohnter Umgebung kreativ zu sein. Nachdem wir nun 3x ein leerstehendes Ladenlokal in eine Kreativwerkstatt umfunktioniert haben, geht es mit der #LEGLOS@home-Werkstatt wieder zurück in die altbewährten bunten Räume des Kinderclubs auf der Kiefernstraße.

kostenloses Angebot


Öffentliche Führung durch die Dauerausstellung im Filmmuseum

Termine: ab 02. Januar 2011, jeden 1. Mittwoch von 18:30 - 19:15 Uhr

Für den kleinen Einblick in die große Welt des Films bietet das Filmmuseum einmal im Monat eine kurzweilige Führung durch die Dauerausstellung. In ihr werden Schwerpunkte der Filmgeschichte herausgestellt und wichtige Exponate des Museums präsentiert.


Brotloseste der Künste, Poesie! Schriftsteller in Geldnot

Termine: 03. September - 12. November 2017, Dienstag - Freitag von 11:00 - 17:00 Uhr, Samstag von 13:00 - 17:00 Uhr und Sonntag von 11:00 - 17:00 Uhr

Ist Poesie unter den Künsten tatsächlich die "Brotloseste", wie der junge Heinrich Heine 1824 scherzhaft in einem Gedicht mutmaßt? Tatsächlich bangt der Genussmensch Heine ein Schriftstellerleben lang um sein Auskommen und ist dabei mitnichten ein Einzelfall. Die Literaturgeschichte beweist, dass sich Schriftsteller oftmals mit prekären finanziellen Verhältnissen auseinandersetzen müssen. Die Ausstellung spürt diesem Phänomen problematisierend und zugleich humorvoll nach.


Brotloseste der Künste, Poesie! Schriftsteller in Geldnot

Termine: 03. - 03. September 2017, Sonntag von 11:00 - 13:00 Uhr

Ist Poesie unter den Künsten tatsächlich die "Brotloseste", wie der junge Heinrich Heine 1824 scherzhaft in einem Gedicht mutmaßt? Tatsächlich bangt der Genussmensch Heine ein Schriftstellerleben lang um sein Auskommen und ist dabei mitnichten ein Einzelfall. Die Literaturgeschichte beweist, dass sich Schriftsteller oftmals mit prekären finanziellen Verhältnissen auseinandersetzen müssen. Die Ausstellung spürt diesem Phänomen problematisierend und zugleich humorvoll nach.

kostenloses Angebot


Der Museumskoffer "Antisemitismus - Nein Danke" wurde für den mobilen Einsatz in Schulen, außerschulischen Lernorten und für die Vermittlungsarbeit in der Mahn- und Gedenkstätte entwickelt. Auf Wunsch kann die Ausleihe mit einem Vor- oder Nachbereitungsbesuch in der Mahn- und Gedenkstätte verbunden werden.


Anhand des Geschichte um "Alice im Wunderland" bietet das Theatermuseum unter der Leitung der Bühnen- und Kostümbildnerin Miriam Möller-Wieland Workshops für Schüler und Schülerinnen im Grundschulalter an.


Die „Stolpersteine“ des Künstlers Gunter Demnig erinnern an Männer, Frauen und Kinder, die Opfer der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft wurden. 265 Steine wurden bereits im gesamten Düsseldorfer Stadtgebiet verlegt. Vor einem letzten frei gewählten Wohnort nennen die 10x10 Zentimeter großen Messingtafeln im Straßenpflaster lediglich den Namen, den Geburtsjahrgang, den Todesort und das Todesdatum der jeweiligen Person. Dahinter verbergen sich individuelle Biografien.


Dieser Workshop vermittelt Kindern auf spielerische Art die Grundprinzipien des Films. Mit Hilfe der Wundertrommel, des Daumenkinos oder des Praxinoskops kommen sie dem Geheimnis selbst auf die Spur.