Arnd vom Felde

Theaterpädagoge BUT, Schauspieler, Theaterautor, Regisseur

Theaterkurse/Theater AGs/Workshops/Improvisationstheaterkurse


F1
Arnd vom Felde (C) Arnd vom Felde
F1
Schauspielszene (C) Arnd vom Felde
F1
Improszene (C) Arnd vom Felde
F1
Märchen aus der Wunderlampe (C) Arnd vom Felde, Birgit Fritz
[2 weitere Bilder in der Bildergalerie]
  • Theaterkurse / Workshops / Improvisationstheater / Einzelarbeit für Erwachsene
  • Theater AGs für den offenen Ganztag
  • Theaterprojekte in der KITA und der Grundschule
  • Theaterarbeit im Seniorenheim
  • Schauspieler in der freien Szene Düsseldorf
  • Theaterautor für Kinder- und Erwachsenenstücke

Beschreibung der Arbeitsweise mit Kindern und Jugendlichen

Ziele:

  • Spaß und Freude am Theaterspielen zu erfahren
  • Sich künstlerisch an Theaterprozessen zu beteiligen
  • Material und Bewegungen für das Theaterspiel zu entdecken, damit zu experimentieren
  • Den Genuss von Applaus und Anerkennung einer Abschlussaufführung zu erleben
  • Die Wahrnehmung und Ausdrucksfähigkeit zu schulen
  • Die Eigenverantwortung zu stärken
  • Das soziale Miteinander als Team zu fördern

Arbeitsweise mit Kindern:
Das Theaterspiel kann als Mittel für die Kinder erlebt werden, sich Wünsche und Träume zu erfüllen, als Ausgleich für die Beschränkungen der Alltagswirklichkeit. In ausgedachten Geschichten oder in nachgespielten Erlebnissen ergründen die Kinder, wieviel Stärke in ihnen steckt. Sie erforschen ihre Gefühle und wie sie diese zeigen können. Sie üben, sich zu behaupten, sich durchzusetzen und sich auf Kompromisse einzulassen.

Ein Schultag ist lang. Bewegungsspiele lassen Energie raus und Entspannungsübungen schaffen Ruhe-Tankstellen. Theaterspiel soll Spaß machen, Spannung bereiten und Fantasie freisetzen. Einmal jemand anderes sein und sich ausprobieren. Theaterspiel bietet die Möglichkeit, auf spielerische Weise wachsen zu können. Selbst¬behauptung und Teamwork ergeben sich nebenbei.


Künstlerische Vita

THEATERPÄDAGOGIK
Dozent und Leiter für Theater-/Schauspiel für Erwachsene (seit 1999)
Referenzen:

  • Theater FLIN (Düsseldorf)
  • Theatermuseum (Düsseldorf)
  • VHS Düsseldorf
  • Jugendamt Düsseldorf
  • Kreativkader (Düsseldorf)
  • ASG (Düsseldorf)
  • Freie Theaterworkshops mit der Tanz-/Theaterpädagogin Konstanze Brüning
  • Regiearbeiten für Amateurtheater

Theaterprojekte mit Kindern (seit 2010)

  • Wöchentliche Theater AGs und Ferien-Theaterprojekte in Offenen Ganztagsgrundschulen
  • Ferien-Theaterprojekte mit Grundschulkindern im Theatermuseum, Düsseldorf
  • Theaterworkshop für Jugendliche (Ernst-Moritz-Arndt-Realschule, Kreuztal)
  • Seit 2011 auf der Liste der empfohlenen Künstler vom Kulturamt Düsseldorf

SCHAUSPIEL
2011 – 2014 Theater FLIN, Düsseldorf (Gastengagement)
„Die 39 Stufen“ (Patrick Barlow basierend auf J. Buchan und A. Hitchcock)
männliche Hauptrolle: Richard Hannay.

2007/2008 Ensemble „LiFe Compagnie“, Düsseldorf (Freie Produktion)
Kindermusical „Jack und die Bohnenranke“
männliche Hauptrolle: Jack. Nebenrollen: Schlachter, Riese.

2000 – 2014 Ensemble „Aurora Theater“, Düsseldorf (Freie Produktion, Auswahl)

  • „Vom Winde… verdreht?- Eine absurde Liebesfilm-Parodie“ (A. vom Felde)
    männliche Hauptrolle: Norbert Beitz.
  • „Heine und die Nonnenfürzchen“ (Texte: Heinrich Heine und Briefzitate)
    männliche Hauptrolle: Heine3.
  • „Die Eugen Roth Revue“ (Texte Ensemble, Eugen Roth)
    männliche Hauptrolle: Felix.
  • „Das Leben und andere Katastrophen“ – Ein Woody-Allen-Cocktail
  • „Scotland Road. Im Bann der Titanic“ (Jeffrey Hatcher)
    männliche Hauptrolle: John Jacob Astor.
  • „Harold & Maude“ (Colin Higgins)
    Rolle: Dr. Mathews, Pater Finnegan, Inspektor Wayne.

1999 Oper der Bundesstadt Bonn, Bonn (Gastengagement, Uraufführung)
„RAW“ (Paulo C. Chagas), Regie: Gerald Thomas


Künstlerisch-pädagogische Vita

seit 1999 freiberuflicher Theaterpädagoge und Schauspieler

AUSBILDUNG THEATERPÄDAGOGIK
2010 Zertifizierung vom Bundesverband als Theaterpädagoge BuT ®
2001 – 2004 berufsbegleitende Ausbildung zum Theaterpädagogen am TPZ Köln

AUSBILDUNG SCHAUSPIEL
2004 – 2007 Gesangs- und Stimmbildung, Düsseldorf
Susanne Weins (Roy-Hart-Voice-Teacher, Düsseldorf)
1999 – 2000 Intensiv-Camera-Workshops, Köln
Dorothea Neukirchen, Samir Jamal-Aldin
1997 – 1999 Schauspielunterricht „Method Acting“, Köln
John Costopoulos (Actors Studio, New York), Agnes Pollner (Köln)

FORTBILDUNGEN:
„Schauspieltraining nach Tschechow" bei Jürgen Larys (Figurentheater-Kolleg, Bochum)
“Achtsamkeitstraining nach Jon Kabat-Zinn” bei Heilpraktikerin Marion Tillenburg (8 Wochen)
“Vertiefung Achtsamkeitstraining nach Jon Kabat-Zinn” bei Heilpraktikerin Marion Tillenburg (8 Wo)
„Bühnenclown“ bei Peter Shub (2-tägig)
„Clownsspiel“ bei Denise May (2-tägig)
„Camera Acting“ bei Samir Jamal-Aldin (3-tägig)
„Camera Acting“ bei Dorothea Neukirchen (3-tägig)
„Methoden des Biografischen Theaters“ an der Akademie Remscheid (4-tägig)
„B. Brecht: Verfremdung. Der Gestus des Zeigens“ (3-tägig)
„Künstler in der Offenen-Ganztagsgrundschule“ vom Kulturamt Düsseldorf (3 Seminare, je 1-tägig)
„KinderKunstLernen“ beim Fachkongress der Yehudi Menuhin Stiftung (1-tägig)
“Der Kanu-Weg und die 5 Störmungen” bei Joseph Standing Eagle (4-tägig)
“Dreamer-Workshop” bei Joseph Standing Eagle (4-tägig)
“Die schamanische Reise zu Kraft und Heilung” bei Paul David, FSS (2-tägig)
“Personen-zenrtrierte Fortbildung” bei Dipl.-Psych. Heidrun Lotz


Beispielprojekte

(1) Angebote für Erwachsene:

  • Spielen us der Lamäng" – Improvisationstheaterkurs
    „Maria, sind die Kerzen angezündet?“ „Jawohl, Milady, und die Leiche ist aufgebahrt?“ Was geschieht jetzt? Wie geht es weiter? Mit anderen aus dem Moment heraus eine Geschichte entstehen lassen. Komisch, berührend, dramatisch. Deiner Spielfreude und Fantasie freien Lauf lassen. (auch als Wochenendworkshop !)
  • Theaterkurs im Theaterstudio des Theatermuseum Düsseldorf
    Du würdest zu gern so richtig verwegen sein, oder mordlüstern, oder zum Brüllen komisch? Mal hemmungslos verrückt sein? Dann bist du bei uns jederzeit herzlich willkommen! Welcher Ort ist geeigneter, der Lust an der Verwandlung zu frönen, als ein Theaterbühne selbst? Mit viel Spaß lernst du Grundlagen für das Theaterspielen und erprobst dich an Szenenausschnitten und verschiedenen Theaterformen.

Weitere Infos Der Theaterschmetterling .

(2) Angebote Im Primarbereich:

  • Star-Träume – Die Show der Traumstars
    Singen wie Lena, tanzen wie Michael Jackson, modeln wie die Topmodels – wer würde das nicht gern einmal? Und wie fühlt es sich eigentlich an, so ein Star zu sein? Mit viel Spaß am Tanzen, Singen, Dar-stellen und Verkleiden schlüpfen wir in die Rollen unserer Lieblinge aus Film und Fernsehen und bauen daraus unsere eigene Star-Show mit Auftritten, Interviews und Foto-Shootings.
  • Bühnenriesen
    Spielst du gerne jemand anderes? Verkleidest du dich gerne? Hast du Spaß daran, Geschichten zu spielen? Oder magst du, dich zu Musik zu bewegen? Vielleicht auch zu singen? Bei uns darfst du dich mit anderen Kindern ganz viel ausprobieren. Auf der Bühne kannst du dich verwandeln und sein, wie du gerne wärst. Das macht Laune und am Ende ist es möglich, das alles vor Zuschauern zu zeigen, wenn du Spaß daran hast. Und hinterher kannst du stolz sagen: „Da habe ich mich aber was getraut!“ Lust bekommen?
  • Das fliegende Klassenzimmer
    „Der Flug des Klassenzimmers“ ist eine liebevolle Verbeugung vor Erich Kästners Kinderbuchklassiker „Das fliegende Klassenzimmer“. Das Stück greift Erzähl- und Figurmotive Kästners auf und macht daraus eine eigenständige Geschichte. Während bei Kästner in einer Episode des Buches eine Schülergruppe nur innerhalb der Aufführung eines Theater¬stücks per Flugzeug zum Unterricht in ferne Länder fliegt, wird hier das fliegende Klassenzimmer wortwörtlich zur fantastischen Realität und zum Kern des Geschehens, als eine Schulklasse mitsamt ihrem Klassenraum abhebt und in aufregende Abenteuer in fernen Ländern katapultiert wird. (Siehe auch Verlag Theaterbörse )

(3) Im Rahmen der künstlerischen Ferienprogramme in der KITA und für den offenen Ganztag im Primarbereich biete ich z. Zt. folgendes Projekt an:

  • „Märchen aus der Wunderlampe“
    Kooperation mit der Märchenerzählerin Birgit Fritz
    Da gab es einmal irgendwo im Orient, einen besonders prächtigen Basar mit vielen Händlern, die allerlei bunte Waren anpriesen. Unter all den Köstlichkeiten und Kostbarkeiten befand sich eine glänzende, zauberhafte Öllampe. So reizvoll, dass jeder sie haben wollte. Denn wenn man daran rieb, entstiegen dem magischen Nebel wundersame Gestalten aus dem Märchenreich. Doch ihrer Welt entrissen, wussten sie nichts mehr über sich und ihr Leben. Ob es den Händlern gelingt, sie wieder zurückzuschicken? Nun hier beginnt unsere eigentliche Geschichte, ihr dürft gespannt sein … (Nähere Infos unter Downloads.)

(4) Aufführung im Seniorenheim:

  • „Verliebt, Verlobt, Verheiratet“ – Eine Liebesgeschichte über 7 Jahrzehnte mit Musik
    Aufführungsdauer: 60 min, Darsteller: 2
    (Nähere Infos unter Downloads.)

Organisatorische Hinweise

Wenn Sie an einer Zusammenarbeit in Rahmen der städtischen Programme wie z.B. “Künstler in der Schule” interessiert sind, wenden Sie sich bitte an die entsprechenden Koordinatoren. Gerne können Sie jedoch auch direkte Fragen an mich stellen.

Wenden Sie sich direkt an den/die Künstler/-in. Sollten darüber hinaus Fragen bestehen, können Sie Ihren Bedarf mit den Koordinator/-innen (siehe Koordination des entsprechenden Programms) besprechen. Bei grundlegenden Fragen können Sie sich auch gern an Bettina Kratzsch vom Kulturamt Düsseldorf wenden: 0211- 89.96132.


Programme

Künstler/-innen in der Offenen Ganztagsschule im Primarbereich

Das “Düsseldorfer Modell” hat das Ziel, professionelle künstlerische Angebote in die Schulen zu integrieren und unterstützt die Offenen Ganztagsschulen bei der Zusammenarbeit mit Künstlerinnen und Künstlern aller Sparten. Es beinhaltet die Auswahl und die Qualifizierung von Künstler/-innen und ihre Begleitung an den Schulen.