Mahn- und Gedenkstätte Landeshauptstadt Düsseldorf

Die Mahn- und Gedenkstätte Düsseldorf ist Ort des Lernens, Forschens und Gedenkens. Sie ist allen Opfern des Nationalsozialismus in Düsseldorf gewidmet.

Link zum 360-Grad-Rundgang

Seit Mai 2015 präsentiert die Mahn- und Gedenkstätte die neue Dauerausstellung „Düsseldorfer Kinder und Jugendliche im Nationalsozialismus“. Die vorgestellten Biografien aus den Jahren 1933 bis 1945 erzählen von Mut und Hoffnung, von Angst und Verzweiflung, von Anpassung und Gewalt, von Glaube und Verrat. Immer geht es um die Frage nach den Handlungsmöglichkeiten, die Kinder und Heranwachsende im Alltag hatten – auch während der NS-Diktatur.

Was aber hat die Entscheidungen beeinflusst? Welche Prägungen durch Elternhaus, Schule oder Freunde finden sich in den Biografien?
Anhand der konkreten Lebenswege nähert sich die Ausstellung den Themenkomplexen von Verfolgung, Widerstand, Verführung und aktiver Teilhabe in Düsseldorf 1933 –1945 und zeigt deren Vielschichtigkeit für den Einzelnen. Neben Dokumenten, Fotos und historischen Objekten können die BesucherInnen zahlreiche Hörstationen mit Zeitzeugeninterviews oder Touchscreens nutzen.

Das Vermittlungsangebot wendet sich an Kinder und Jugendliche ab neun Jahren und Erwachsene in der (außer-)schulischen Bildungsarbeit.

Öffnungszeiten

Montags: geschlossen.
Dienstags bis Freitags: 11 bis 17 Uhr.
Samstags: 13 bis 17 Uhr.
Sonntags: 11 bis 17 Uhr.

Der Eintritt in die Mahn- und Gedenkstätte ist frei.
Weitere Kosten und Modalitäten erfahrt Ihr bei der Anmeldung.

Sparte

Geschichte und Brauchtum spartenübergreifend

Organisatorische Hinweise

Bitte beachtet die einzelnen Hinweise zu den jeweiligen Angeboten.
Bei weiteren Fragen könnt Ihr euch gerne bei uns melden!

Alle Angaben ohne Gewähr.

Übrigens… bei unseren Stadt- und Stolpersteinrundgängen gibt es jetzt was auf die Ohren.
Wir haben ein neues Audioguidesystem und können damit nicht nur den Mindestabstand einhalten.
Denkt an eure Kopfhörer.

Barrierearmut

Informationen des Anbieters

- Die Ausstellungsräume sind über Aufzüge barrierefrei zugänglich (bis auf den Luftschutzkeller).
- Das Forum verfügt über eine induktive Höranlage. Mobile Schleifen auf Anfrage.
- Parkplatz vor dem Eingang.
- Hörstationen zu verschiedenen Biografien sind vorhanden.
- Rollstuhlgerechtes WC.
- Hinweisschilder in Braille-Schrift.
*- Gebärdendolmetscher auf Anfrage.

Web & Social Media

Teilen & Drucken

Kooperationspartner*innen

Walter-Eucken-Berufskolleg Düsseldorf Heinrich-Heine-Gesamtschule Düsseldorf Volkshochschule Düsseldorf, Abteilung schulische Weiterbildung Friedrich-Rückert-Gymnasium Düsseldorf St. Ursula-Gymnasium Dieter-Forte-Gesamtschule Düsseldorf

Kartenansicht

Wir nutzen zur Kartendarstellung den Service von OpenStreetMap. Dieser nutzt Cookies. Aufgrund Ihrer aktuellen Cookie-Einstellungen kann die Karte nicht dargestellt werden. Hinweise zu den Cookies finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen .

Aktuelle Angebote

Auf der Fährte – „Unangepasste“ Jugendliche in der NS-Zeit

Montag 04. Juli 2022, 10:00 - 15:00 Uhr

Mittwoch 06. Juli 2022, 10:00 - 15:00 Uhr

mit Voranmeldung

Geht mit uns auf die Fährte! Bereits 1933 gab es einzelne Jugendliche und Cliquen, die aus unterschiedlichen Gründen die Hitlerjugend ablehnten und sich gegen die Regeln der Nationalsozialisten wehrten. Einer von ihnen war der Düsseldorfer Werner Heydn, der als Teil einer Gruppe von „Edelweißpiraten“ wiederholt in Konflikt mit den Nationalsozialisten geriet.

Angebot für

Einzelperson

Sparte

Geschichte und Brauchtum

Nur für "Arier?“ – Sport im Nationalsozialismus

Montag 11. Juli 2022, 10:00 - 13:00 Uhr

Mittwoch 13. Juli 2022, 10:00 - 13:00 Uhr

Geht mit uns auf Spurensuche! Wie wurde mit jüdischen Sportstars sowie Amateursportler*innen aus Düsseldorf zwischen 1933 und 1945 umgegangen? Welche Formen von Diskriminierung existieren auch heute noch in der Welt des Sports?

Angebot für

14-18 Jahre

Sparte

Geschichte und Brauchtum

"Ellerstories" - Geschichten von Ausgrenzung und Mut

Dienstag 19. Juli 10:00-14:00 Uhr - Mittwoch 20. Juli 2022 10:00-14:00 Uhr

Dienstag 02. August 10:00-14:00 Uhr - Mittwoch 03. August 2022 10:00-14:00 Uhr

mit Voranmeldung

1. Tag: Wir sind unterwegs in Eller und halten Ausschau nach Spuren aus der Vergangenheit: Warum liegen vor einigen Häusern Stolpersteine? Und, an wen sollen sie erinnern?                                  
2. Tag: Stifte gespitzt, fertig los! Gemeinsam mit dem Illustrator Marc Ewert bringt Ihr die Geschichten auf’s Papier. Marc zeigt Euch, wie ein Comic entsteht und hilft Euch beim Zeichnen Eures eigenen Comics. Am Ende steht ein Heft mit Euren Geschichten – die „EllerStories“.

Angebot für

Einzelperson

Sparte

spartenübergreifend Geschichte und Brauchtum

"Ellerstories" - Geschichten von Kindern aus dem Stadtteil

Dienstag 26. Juli 10:00-14:00 Uhr - Mittwoch 27. Juli 2022 10:00-14:00 Uhr

mit Voranmeldung

1. Tag: Wir sind unterwegs in Eller und halten Ausschau nach Spuren aus der Vergangenheit: Warum liegen vor einigen Häusern Stolpersteine? Und, an wen sollen sie erinnern?                                  
2. Tag: Stifte gespitzt, fertig los! Gemeinsam mit dem Illustrator Marc Ewert bringt Ihr die Geschichten auf’s Papier. Marc zeigt Euch, wie ein Comic entsteht und hilft Euch beim Zeichnen Eures eigenen Comics. Am Ende steht ein Heft mit Euren Geschichten – die „EllerStories“.

Angebot für

Einzelperson

Sparte

Geschichte und Brauchtum