Boys don't dance

zu den Kontaktinformationen

Eva Berten
BOYS DON’T DANCE - TAKAO BABA / E-MOTION Eva
[Ein weiteres Bild in der Bildergalerie]

Digitale Vernetzung, Social Media und die Darstellung des eigenen Selbst sind Themen, die so präsent sind, dass sie sogar schon bei Kindern eine Rolle spielen. Wie sehr wird Körpersprache von außen beeinflusst? Gibt es Bewegungen, die typisch für Jungs oder typisch für Mädchen sind? Und was passiert, wenn man diese Kategorien vermischt? Takao Baba und sein Ensemble gehen diesen Fragen in Boys don’t dance auf den Grund. Ausgangspunkt sind Bewegungen wie der ›Dab‹ oder Tanzmoves aus dem Online-Spiel ›Fortnite‹, die mittlerweile auf jedem Schulhof zu beobachten sind. Die Tänzer*innen wollen gemeinsam mit Bewegungswütigen ab 6 Jahren jene Tanzstile erforschen, die sich viral verbreitet haben und schon fest im Bewegungsrepertoire von Kindern verankert sind. Was bedeutet es, Bewegungen aus ihrem Kontext zu lösen und bewusst einzusetzen? Durch Nachahmung und Weiterentwicklung, Rhythmus und den Einsatz von Musik entsteht eine eigene, gemeinsam entdeckte Körpersprache.

Der Choreograph und Tänzer Takao Baba ist künstlerisch in der Hip-Hop-Kultur aufgewachsen und mittlerweile einer der führenden Hip-Hop-Choreographen in Deutschland. Er verbindet die Tanzformen des Hip Hop mit den Ausdrucksformen des zeitgenössischen Tanzes. Seine Bühnenstücke sind von einer hohen körperlichen Intensität und visueller Vielfältigkeit geprägt. 2003 gründete er zur Förderung urbaner Tanzformen die Plattform Dance Unity, die zusammen mit dem tanzhaus nrw die wichtigsten urbanen Tanzveranstaltungen wie ›Funkin’ Stylez‹ und ›Juste Debout‹ in Deutschland organisiert.

Takao Baba – Konzept
Takao Baba, Felix Küpper, Solomon Quainoo – Choreographie, Tanz
Jenny Thiele – Musik, Tanz
Charlotte Grewer – Kostüm
Horst Mühlberger ­– Licht
Mijke Harmsen – Outside Eye
Susanne Berthold – Produktionsleitung

- – -
In Koproduktion mit dem asphalt Festival, gefördert vom Kulturamt Düsseldorf, dem Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW, NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste, dem Fonds Darstellende Künste


Kosten

Ticketpreise | normal | ermäßigt
VORVERKAUF | 9,00 € | 5,00 €
ABENDKASSE | 11,00 € | 6,00 €
hier geht es direkt zum Ticketshop


Organisatorische Hinweise

Dauer: 60 Minuten


Hinweise zur Barrierearmut

Die Veranstaltungsräume des diesjährigen Festivals sind barrierefrei und für Rollstuhlfahrer erreichbar (Halle 21 kann per Aufzug erreicht werden).


zum Seitenanfang