Film Seminar - Warum wir uns so gerne gruseln: Horrorfilme als kultisches Phänomen der Gegenwart

Veranstalterkontaktdaten


Im Seminar geht es um das Verstehen der Mechanismen und der Wirkung des Horrorfilms auf den Betrachter. Inhalte sind die kulturgeschichtlichen Verortung des Begriffes “Horror”, das Rezeptionsverhalten von Jugendlichen und die Frage nach den genretypischen Gestaltungsmitteln.
Es folgt die Sichtung altersgerechter Filmbeispiele von Klassikern und aktuellen Produktionen. Diese zeigen, dass das Genre auch subtiles Grauen ohne viel Blut und Ekel erzeugen kann und dennoch äußerste Spannung bietet. Ein Streifzug durch die Geschichte des Genres verdeutlicht die häufig zum Einsatz kommenden stilistischen filmischen Parameter wie z.B. Kameraführung, Lichteinsatz, Ton/Musik oder Figureninszenierung.
Ziel ist die Schärfung des krititischen Blickes auf die gesellschaftliche und historische Realität: auf den Horror aus Gegenstand der Literatur- und Kunstgeschichte und als Bestanteil der Kulturgeschichte.


Termine

flexible Termine nach Absprache


Kosten

30 €/Std. pauschal zzgl. 0,50 € pro Schüler
Für Lehrkräfte ist die Veranstaltung kostenfrei


Organisatorische Hinweise

je nach Absprache zwischen 3 – 6 Zeitstunden
max. Teilnehmerzahl: bis zu 30 Schüler
auf Wunsch betreuen wir auch größere Gruppen


Hinweise zur Barrierearmut

  • Eingang ebenerdig.
  • Toilette einseitig anfahrbar, Bewegungsfläche rechts neben Toilette: 80 × 120 cm, Türmindestbreiten: 100 cm.
  • Nächster öffentlicher Behindertenparkplatz am Carlsplatz und auf dem Burgplatz.
  • Lift: 125 × 250 cm, Türbreite: 125 cm.
  • Blinden-/Assistenzhund erlaubt.
  • Das hauseigene Kino Black Box verfügt über einen Rollstuhlplatz.

Refugees Welcome

Refugees Welcome

zum Seitenanfang