zu den Kontaktinformationen


Goethe mochte auch die kalte Jahreszeit. Er verfasste Wintergedichte, die von Schnee, Eis oder zugefrorenen Teichen handeln. Für diese konnte er sich besonders begeistern, denn er war ein leidenschaftlicher Schlittschuhläufer. Wir lassen es heute für Goethe schneien und basteln Schneekugeln, in denen frostige Winterlandschaften zu sehen sind.

max. 15 TeilnehmerInnen


Termine

mit Voranmeldung


Kosten

Die Teilnahme ist kostenlos.


Hinweise zur Barrierearmut

Das Museum verfügt über einen Lift und einen Leihrollstuhl.
Blindenhunde sind erlaubt.
Öffentliche Behindertenparkplätze gibt es in der Nähe des Museums (vor dem Malkasten).
Der Eingang ist erreichbar über 4 Stufen.


zum Seitenanfang