Interkulturelle Themenführung durch die Ausstellung „Karl Schmidt-Rottluff Stipendium. Die Ausstellung 2019."

zu den Kontaktinformationen

Ausstellungsansicht "Karl Schmidt-Rottluff Stipendium. Die Ausstellung 2019." David Ausserhofer

Die regelmäßig stattfindenden interkulturellen Themenführungen in deutscher Sprache richten sich an Nichtmuttersprachler*innen und alle Interessierten ab 16 Jahren. Zusätzlich zu einem Dialog über die Kunstwerke der jeweiligen Wechselausstellung und einer kleinen praktischen Arbeit regt das Format auch zum Gespräch über verschiedene Lebens-weisen und kulturelle Erfahrungen an. Es bietet den Teilnehmenden so Raum für einen umfassenden Austausch.

Aktuell:
Seit 1989 rich­tet die Kunst­hal­le Düs­sel­dorf in Ko­ope­ra­ti­on mit der Stu­di­en­stif­tung des deut­schen Volkes die Grup­pen­aus­stel­lung der je­weils letz­ten bei­den Jahr­gän­ge der Sti­pen­dia­tin­nen und Sti­pen­dia­ten des re­nom­mier­ten Karl Schmidt-Rott­luff Sti­pen­di­ums aus.

Die von Karl Schmidt-Rott­luff 1975 mit sei­nem pri­va­ten Ver­mö­gen be­grün­de­te För­de­rungs­stif­tung ver­gibt zwei­jäh­ri­ge Sti­pen­di­en an bis zu fünf bil­den­de Künst­le­rin­nen und Künst­ler, die sich in den ers­ten Jah­ren nach dem Hoch­schul­ab­schluss be­fin­den. Wei­te­re In­for­ma­tio­nen zum Sti­pen­di­um fin­den Sie un­ter: www.​studienstiftung.​de/​karl-schmidt-rottluff

Mit Yal­da Af­sah, Char­lot­te Du­alé, Se­re­na Fer­ra­rio, Su­sann Ma­ria Hem­pel, Fe­lix Lef­frank, Sa­rah Leh­ne­rer, Hen­ri­ke Nau­mann, Ra­pha­el Sbrzes­ny, Ar­ne Schmitt, Fa­bi­an Trei­ber


Termine

25. Oktober 2019, 15:30 - 17:30 Uhr

mit Voranmeldung


Kosten

Die Teilnahme ist kostenlos.


Organisatorische Hinweise

Treffpunkt: Eingangsfoyer der Kunsthalle Düsseldorf, Grabbeplatz 4, 40213 Düsseldorf
Um Voranmeldung wird gebeten unter bildung@kunsthalle-duesseldorf.de


Hinweise zur Barrierearmut

  • Behindertenparkplätze gegenüber Parkhaus Grabbeplatz 5 sowie im Parkhaus auf Parkdeck 1, Einfahrt Neubrückstraße, Einfahrtshöhe 180 cm.
  • Klingel am unteren Ende der Stufen an der Vorderfront des Gebäudes an der linken Seite.
  • Ein Museumsangestellter assistiert beim Zugang.
  • Auf Rückseite Materialaufzug.
  • Behindertentoilette 2. Etage, erreichbar nur über Rampe (~10% Schräge), einseitig anfahrbar.
  • Bewegungsfläche rechts

zum Seitenanfang