Märchenhaftes Meissen - öffentliche Führung

Veranstalterkontaktdaten

Märchenhaftes Meissen – Traumwelten der DDR bis 01.März 2020


Vase mit Purpurmalerei aus „Tausendundeine Nacht“ Form: Ludwig Zepner, 1960 Dekor: Prof. Heinz Werner, 1967 Ausformung: Meissen, 1967 Meissen Porzellan-Stiftung
Vase mit Purpurmalerei aus „Tausendundeine Nacht“ Form: Ludwig Zepner, 1960 Dekor: Prof. Heinz Werner, 1967 Ausformung: Meissen, 1967 Meissen Porzellan-Stiftung Foto: Daniel Bahrmann
Vase mit Zauberpferdchen aus „Tausendundeine Nacht“ Form: Ludwig Zepner (Vase), 1960 und Peter Strang (Plastik), 1974 Dekor: Prof. Heinz Werner, 1960 Ausformung: Meissen, 1973/74 Meissen Porzellan-Stiftung
Vase mit Zauberpferdchen aus „Tausendundeine Nacht“ Form: Ludwig Zepner (Vase), 1960 und Peter Strang (Plastik), 1974 Dekor: Prof. Heinz Werner, 1960 Ausformung: Meissen, 1973/74 Meissen Porzellan-Stiftung Foto: Daniel Bahrmann
Titania und Zettel aus dem „Sommernachtstraum“ Form: Peter Strang, 1969 Dekor: Prof. Heinz Werner Ausformung: Meissen, 1975 Meissen Porzellan-Stiftung
Titania und Zettel aus dem „Sommernachtstraum“ Form: Peter Strang, 1969 Dekor: Prof. Heinz Werner Ausformung: Meissen, 1975 Meissen Porzellan-Stiftung Foto: Daniel Bahrmann

Öffentliche Führung durch die Sonderausstellung “Märchenhaftes Meissen – Traumwelten der DDR” mit Kurator Dr. Wilko Beckmann

In den 1960er und 70er Jahren entwickelt das Künstlerkollektiv – Peter Strang (1936), Heinz Werner (1928) und Ludwig Zepner (1931–2010) – gänzlich neue Formen und Malereien für das Meissener Porzellan in der DDR. Auffallend viele Dekore und Malereien basieren thematisch auf Märchen und Erzählungen – also Sujets, die bewusst oder unbewusst unpolitisch angelegt sind. Hier begegnet der Betrachter den Helden aus 1001 Nacht, den Feen und Trollen aus Shakespeares Sommernachtstraum, dem Lügenbaron Münchhausen sowie Waldnymphen und lüsternen Jägern, die ihnen nachstellen. Hinzu kommen phantastisch wirkende Blumen und Bäume, die anmuten als kämen sie aus einer anderen Welt.


Termine

26. Februar 2020, 18:00 Uhr


Kosten

Es falllen keine Führungsgebühren an. Teilnehmer*innen zahlen lediglich den Eintrittspreis.

Erwachsene 5€
Ermäßigt 2,50€
Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren frei


Hinweise zur Barrierearmut

  • Toilette einseitig anfahrbar, Bewegungsfläche rechts neben Toilette 80 × 130 cm,
    Türmindestbreiten: 90 cm.
  • Nächster öffentlicher Behindertenparkplatz am Carlsplatz und in der Bilker Straße vor dem Düsseldorfer Marionetten-Theater.
  • Hintereingang ebenerdig.
  • Lift: 125 × 210 cm, Türbreite: 125 cm.
  • Blinden-/Assistenzhund erlaubt.

Refugees Welcome

All people are welcome!

zum Seitenanfang