Skizzen zur Stadt

zu den Kontaktinformationen

Eine skizierende Hand www.pixabay.com

Das Stadtmuseum und der BDA laden zum Zeichnen von Stadt, Räume, Menschen und Natur ein. Die Zeichnung ist Sprache und wird Kommunikation über Vorstellungen des Gesehenen und der Phantasie. Dies gilt nicht nur für Architekten. Mit der Computerisierung von Techniken, vorprogrammierten Formen und Konstruktionen geht zwangsläufig eine Endindividualisierung einher. Die kreativen Fähigkeiten drohen zu verkümmern. Die Handzeichnung gewinnt wieder an Bedeutung und Ausdruckskraft. Wenn die reale und die virtuelle Welt ineinander verschwimmen, wenn die Bilder austauschbarer werden, eröffnet die Skizze und die Freihandzeichnung die Vorstellungen in eigener Sprache zu zeigen. Die Freihandzeichnung ist das kultivierte Selbstgespräch. Gedanken werden sichtbar.

Auch Kinder (ab 10 Jahren) sind herzlich willkommen!
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.


Termine

mit Voranmeldung


Kosten

Die Teilnahme ist kostenlos.


Hinweise zur Barrierearmut

  • 4 Behindertenparkplätze vor Haupteingang, über Citadellstraße erreichbar (enge Einfahrt).
  • Eingang ebenerdig.
  • Aufzug vorhanden
  • Behindertentoilette EG, einseitig anfahrbar, Bewegungsfläche rechts neben Toilette 74 × 150 cm, Türbreite 85 cm.
  • Blinden-/Assistenzhund gestattet.
  • Spezielle Führungen:
    – für Blinde und Sehbehinderte: jederzeit buchbar und eine öffentliche Führung pro Halbjahr
    – für Hörgeschädigte: jederzeit buchbar und eine öffentliche Führung pro Halbjahr
  • Broschüre in Brailleschrift/Großschrift

zum Seitenanfang