71 von 341 Angeboten kultureller Bildung in Düsseldorf

Filteroptionen im Überblick

Alter

Bitte geben Sie hier das Mindest- und das Höchstalter der Angebotsnutzer ein.

Anbieter

aki n. Filzschule Anne-Frank-Haus Aquazoo Löbbecke Museum BauKinderKultur Bühnenatelier Clara-Schumann-Musikschule Der Malort e.V. Deutsche Oper am Rhein Die Kunstschule - HOPP´s MAL DOT and LINE - Die individuelle Kunstschule für Erwachsene und Jugendliche Düsseldorfer Schauspielhaus — Junges Schauspiel — Bürgerbühne (1) FFT Düsseldorf Filmmuseum Düsseldorf (21) Filmwerkstatt Düsseldorf e.V. Flair.Familie- Haus für Kinder, Jugendliche und Familien Franklin 5 Goethe-Museum Düsseldorf/ Anton-und-Katharina-Kippenberg-Stiftung (11) GOT St. Bonifatius Haus der Offenen Tür Ritterstraße Heinrich-Heine-Institut (3) Hetjens-Museum Deutsches Keramikmuseum Jugendfreizeiteinrichtung St. Matthäus KiKiFe - KinderKinoFest Düsseldorf Kinder- und Jugendzentrum "Apostel 2" Kinder- und Jugendzentrum "Heye 95" Kinder- und Jugendzentrum im Hinterhof Kinderclub Kiefernstraße Kinderfreizeiteinrichtung Gräulinger Straße Kinderspielhaus Düsseldorf KIT - Kunst im Tunnel (1) KRASS - Kulturelle Bildung für Kinder & Jugendliche e.V. Kreativitätsschule Düsseldorf e.V. Kulturamt der Landeshauptstadt Düsseldorf (1) Kunsthalle Düsseldorf Kunstpalast Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen Kunstschule Werksetzen Lernort Studio (3) Literaturbüro NRW e.V. Mahn- und Gedenkstätte Landeshauptstadt Düsseldorf Malzauber Kunstschule für Kinder und Erwachsene Nordkap.familie NRW-Forum Düsseldorf Schifffahrtmuseum im Schlossturm Schulverwaltungsamt Selbstverwaltetes Wohnprojekt Theodorstraße e.V. Stadtarchiv Düsseldorf (3) Stadtbüchereien Düsseldorf (15) Stadtmuseum Landeshauptstadt Düsseldorf Stiftung Gerhart-Hauptmann-Haus // Deutsch-osteuropäisches Forum  (6) Stiftung Schloss und Park Benrath - Museum für Gartenkunst Stiftung Schloss und Park Benrath - Naturkundemuseum Stiftung Schloss und Park Benrath - Schloss Benrath (1) tanzhaus nrw Theater66 Theatermuseum der Landeshauptstadt Düsseldorf Tonhalle Düsseldorf Volkshochschule Düsseldorf (1) youpod.de - Düsseldorfer Jugendportal (1) zakk - Zentrum für Aktion, Kultur & Kommunikation (3) zitty.familie - Haus für Kinder, Jugendliche und Familien

Zeitraum

von:

vorheriger Monat nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
29
30
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25 26
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9

bis:

vorheriger Monat nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
29
30
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9

Dem berühmten Geschwisterpaar Erika und Klaus Mann war vieles gemeinsam: Beide waren Schriftsteller, Bohemiens und Antifaschisten. Beide emigrierten aus Deutschland auf der Flucht vor den Nationalsozialisten. Zu den besonderen Gedenktagen – 50. Todestag von Erika und 70. Todestag von Klaus – erinnern Ute Maria Lerner und Mark Weigel in einer szenischen Lesung an die berühmten Geschwister.

kostenloses Angebot


Michal Hvorecky zählt zu den renommiertesten Schriftstellern der Slowakei. Er engagiert sich für die Pressefreiheit und gegen antidemokratische Strömungen in seiner Heimat. In seinem Roman "Troll" zeichnet er ein düsteres Bild der Zukunft: Die EU ist zerfallen. In einem diktatorisch geführten Reich wird das Internet durch ein Heer von Trollen kontrolliert. Mit täglich neuen Denunzierungen, Halbwahrheiten, Gerüchten und Propagandameldungen lenken sie die öffentliche Meinung.

kostenloses Angebot


Wie bereits in seinem Romandebüt und Beststeller »Er ist wieder da« weiß Journalist und Autor Timur Vermes auch in »Die Hungrigen und die Satten« wieder seine satirischen Waffen radikal zu nutzen: Nachdem sich Europa bis nach Nordafrika vor Asylsuchenden abgeriegelt hat, entstehen jenseits der Sahara riesige Flüchtlingslager. Beim Besuch einer deutschen Starmoderatorin nutzt der junge Lionel die Gelegenheit und bricht mit 150.000 Flüchtlingen zum Marsch nach Europa auf. Während diese Aktion zum Quotenhit wird, reagiert die Politik hilflos..

kostenloses Angebot


1949 erschien Ernst Jüngers Tagebuch »Strahlungen I«, das von seiner Zeit als deutscher Besatzungsoffizier in Paris seit 1940 und einer Reise an die kaukasische Front im weiteren Verlauf des Zweiten Weltkrieges handelt. Er stellt in seinen Aufzeichnungen ganz bewusst entsetzliche Kriegserlebnisse in Kontrast zur Schönheit in Kunst und Natur, wodurch der geschilderte Krieg nur noch mehr an Schrecken gewinnt. Der Vortrag wirft in historischer Perspektive einen kritischen Blick nicht zuletzt auf Jüngers Rezeption in der jungen Bundesrepublik.

kostenloses Angebot


In einer zweisprachigen Lesung stellen Cornelia Schönwald (englisch) und Helmut Braun (deutsch) die Gedichte der Poetin aus den Jahren 1948 bis 1956 vor. Zwischen den Gedichten erzählt Helmut Braun vom englischen Schreiben Rose Ausländers, von ihren Bekanntschaften und Freundschaften mit amerikanischen Dichterinnen und Dichtern, deren Gedichte ihr anfänglich wegweisend wurden.

kostenloses Angebot


Jörg Hilbert präsentiert die Geschichte auf der Eisernen Burg. In ganz Schrottland fehlen plötzlich auf unerklärliche Weise Schrauben und Nieten. Während der Ritter Rost diesem vermeintlichen Übeltäter schon hinterherjagt, sehen Bö und Koks genauer hin.

kostenloses Angebot


zum Seitenanfang