Veranstalterkontaktdaten

Traumfabrik Deutschland ghh

Welche Träume haben Zugewanderte vor der Einreise nach Deutschland? Sind diese Träume in Erfüllung gegangen, was fehlt? Diese Fragen stehen im Mittelpunkt des Literaturprojektes »Traumfabrik Deutschland«. Die Projektgruppe mit Elena Kaznina-Soukup, (Volkshochschule Düsseldorf), Wladimir Kaminer (deutscher Schriftsteller russischer Abstammung), Maren Jungclaus (Literaturbüro NRW) und Miro May (Fotograf) bat mehr als 200 Deutschlernende um ihre persönliche Geschichte. Zum Abschluss des Projekts im Frühjahr 2019 wurden 35 Geschichten ausgesucht, eine Broschüre digital und gedruckt veröffentlicht und das Projekt in einer Ausstellung dokumentiert.
Die Geschichten der Gewinnerinnen und Gewinner aus den Sprachkursen der VHS und deren Porträts werden nun in die Stiftung Gerhart-Hauptmann-Haus gezeigt.
Die Ausstellung wird von Wladimir Kaminer als Schirmherr und Elena Kaznina-Soukup als Projektleiterin eröffnen.
Das Projekt wurde finanziell vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen unterstützt.
Laufzeit der Ausstellung: 28. Mai bis 30. August 2020

In Kooperation mit:
Literaturbüro NRW
VHS Düsseldorf


Kosten

Die Teilnahme ist kostenlos.


Hinweise zur Barrierearmut

Unser Haus verfügt über einen ebenerdigen Eingang. Eine Rampe führt in den Ausstellungsraum und ein Aufzug ist ebenfalls vorhanden. Ein Behindertenparkplatz vor unserem Haus ist vorhanden. Blindenhunde dürfen mitgebracht werden.


Refugees Welcome

Everybody is welcome!

zum Seitenanfang