Workshop: Charakter-Bäume

zu den Kontaktinformationen

Installationsansicht, Foto: Katja Illner

Erstmals stellen die beiden weltweit renommierten Maler Carroll Dunham und Albert Oehlen gemeinsam aus. Beiden ist gemein, dass sie innerhalb selbst gesteckter Parameter immer wieder die Möglichkeiten der Malerei ausloten.
Nirgends wird dies deutlicher als bei dem gemeinsamen Sujet der Bäume, das beide Künstler mehrfach in ihrem Werk aufgenommen und seit Jahrzehnten für sich ausformuliert haben.

In der Ausstellung nähern wir uns den Arbeiten der beiden Künstler an. Inspiriert von diesen bringen wir anschließend im Atelier der Kunsthalle eigene Bäume auf Papier.
Ausgangspunkt sind außerdem auch Fotos von charaktervollen Bäumen, deren Stämme und Geäst an Tiere oder Fabelwesen erinnern, was durch Übertreibung in der Malerei betont werden soll.
Wir lassen verdünnte Acrylfarbe über großformatiges Papier fließen, so dass amorphe Astgebilde entstehen. In diesen „Zufallsprodukten“ aus Farbe suchen wir Wesen und Gesichter aller Art und bearbeiten sie mit bewusstem Einsatz von Malerei und Collage weiter.

Leitung: Katrin Roeber, Künstlerin
5 – 8 Teilnehmer*innen
Anmeldeschluss: 5. Januar 2020
Anmeldung bitte per E-Mail an: bildung@kunsthalle-duesseldorf.de
Die Anmeldung wird verbindlich mit der Überweisung der Teilnahmegebühr.
Bitte an einen kleinen Pausensnack denken. Für Mineralwasser ist gesorgt.


Termine

mit Voranmeldung


Kosten

Teilnahmegebühr inkl. Material: 35 Euro


Organisatorische Hinweise

Parkmöglichkeiten: Parkhaus der Kunsthalle
Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln: alle U-Bahnen bis zur Haltestelle Heinrich-Heine-Allee

Weitere Informationen zur Kunsthalle Düsseldorf, zur aktuellen Ausstellung und zu unserem gesamten Programm finden Sie unter www.kunsthalle-duesseldorf.de.

Gerne können Sie uns bei Fragen auch anrufen: (02 11) 89 96 243.


Hinweise zur Barrierearmut

  • Behindertenparkplätze gegenüber Parkhaus Grabbeplatz 5 sowie im Parkhaus auf Parkdeck 1, Einfahrt Neubrückstraße, Einfahrtshöhe 180 cm.
  • Klingel am unteren Ende der Stufen an der Vorderfront des Gebäudes an der linken Seite.
  • Ein Museumsangestellter assistiert beim Zugang.
  • Auf Rückseite Materialaufzug.
  • Behindertentoilette 2. Etage, erreichbar nur über Rampe (~10% Schräge), einseitig anfahrbar.
  • Bewegungsfläche rechts

zum Seitenanfang