Rosa Jesser

Tänzerin, Choreografin und Dipl. Tanzpädagogin

Wie bewegt sich ein Mensch und vor allem was bewegt den Menschen?


Rosa Jesser
Rücken
Vorne
Tanzpose 2
Tuch
Stellprobe

Tanzimprovisation, Körpertraining, Tanzspiele, Entwicklung von eigenen Tanzstücken,
sowie verschiedene Tanzstile die kreativ umgesetzt werden.

Beschreibung der Arbeitsweise mit Kindern und Jugendlichen

Im folgenden Text nenne ich die verschiedenen Methoden, die ich in meinem Tanzunterricht anwende. Mit dem Begriff „Methode” sind die verschiedenen Anweisungen von Schul- und Lernaktivitäten im Tanzunterricht gemeint, die individuell auf einen bestimmten Lernprozess oder ein bestimmtes Lernziel angewendet werden können. Der Schüler spiegelt sich in der Rolle des Tänzers und des Choreografen wieder und lernt Tanz zu beobachten und kritisch zu analysieren. Diese Definition ist ein zentrales Element in meinem Tanzunterricht.

Es gibt 5 verschiedene Art und Weisen dieser „Methode des Zugangs”, die abwechselnd in meinem Unterricht vorkommen. Diese Methode wird auch flexible Methode genannt, da sie für jegliche Tanzrichtung eingesetzt werden kann.

1. Die technische Methode
2. Die Methode des Reproduzierens
3. Die expressive und kreative Methode
4. Die Methode der Choreografie
5. Die rezeptive und theoretische Methode

Für eine ausführliche Beschreibung mit konkreten Bsp. zu den jeweiligen Methoden, kann ich Ihnen gerne mehr Informationen per Mail zukommen lassen. Kontakt: info@rosajesser.de


Künstlerische Vita

2017 interdisziplinäre Produktion der Sparten Tanz, Musik, Bildende Kunst und Medien.

2013 Jugendproduktion im FFT Düsseldorf mit der Choreografin Gudrun Lange, Jurymitglied beim Tanzfestival dem Bergischen Löwen.

2011 Tanzmentorin von Düsseldorf ist ARTig.

2006-2010 ArtEZ Universität Arnhem, Abschluss BA of Dance in Education.

2010 Stipendium für ein Tänzerseminar der Limón Dance School (New York) und Tänzerin im Tanzstück „Gap“ und „Psalm“.

2008 Eigenproduktion „Multiple Choice“ für und mit Jugendlichen und Tänzerin im Tanzstück „Volt“.

2007 Förderung der Dansronde Gelderland des eigenen Stückes „Pulsing Rivers“.

2005-2006 Codarts Universität Rotterdam.

2005 Tanz-Abitur am Gymnasium Essen-Werden.

Weitere Informationen unter www.rosajesser.de .


Künstlerisch-pädagogische Vita

aktuell Tanzhaus Wuppertal, Kunst-Kultur-Kita: Kunst und Kultur für die Kleinsten im Elementarbereich, Offener Ganztag im Primarbereich,
Ganztagsklassen und Nachmittags AG´s, Sommerferienprogramm im Primarbereich,
Kulturrucksack NRW (GER)

2014 Take-Off Tanzhaus NRW

2013 Städtische Kindertagesstätte Porschestraße und weitere, Montessori-Grundschule Farnweg bzw. GGS Bingener Weg und weitere (Grundschule, Gemeinschaftsschule)

2012 Offene Ganztagsgrundschule „Thorner Straße“ in Wuppertal (Grundschule).

2011 Offenen Ganztag der städt. kath. Grundschule in Viersen/Süchteln (Grundschule)

2006 Domein voor kunst en cultuur in Arnhem (NL), Bransz Musical en Dans in Wageningen (NL), Balletschool Huissen in Huissen (NL), Flex Dansstudio in Nijmegen (NL), Balletschool Blanche in Westervoort (NL), Mbo Ausbildung in Haarlem, Nova College (NL), Tanzhaus Wuppertal (GER).


Beispielprojekte

2017 „Tanzolympiade“ an der Gemeinschaftsgrundschule am Bingener Weg.

2014 „Tanzplanet“ an der Städtische Kindertagesstätte Porschestraße und der Montessori-Grundschule Farnweg.

2012 „Wer tanzt denn alles im Wald?“ innerhalb des Offenen Ganztag der städt. kath. Grundschule in Viersen/Süchteln (Grundschule) und der Offene Ganztagsgrundschule „Thorner Straße“ in Wuppertal (Grundschule).

2010 „Afrika“ und „Spanien“ innerhalb des Tanzhaus Wuppertal


Organisatorische Hinweise

Ein leerer Raum ist optimal für meine Arbeit. Je nach Größe des Raumes kann man die Gruppengröße bestimmen. (max. 12 Teilnehmer günstig)

Wenden Sie sich direkt an den/die Künstler/-in. Sollten darüber hinaus Fragen bestehen, können Sie Ihren Bedarf mit den Koordinator/-innen (siehe Koordination des entsprechenden Programms) besprechen. Bei grundlegenden Fragen können Sie sich auch gern an Bettina Kratzsch vom Kulturamt Düsseldorf wenden: 0211- 89.96132.


Programme

Künstler/-innen in der Offenen Ganztagsschule im Primarbereich

Das “Düsseldorfer Modell” hat das Ziel, professionelle künstlerische Angebote in die Schulen zu integrieren und unterstützt die Offenen Ganztagsschulen bei der Zusammenarbeit mit Künstlerinnen und Künstlern aller Sparten. Es beinhaltet die Auswahl und die Qualifizierung von Künstler/-innen und ihre Begleitung an den Schulen.

Kulturrucksack NRW

Der Kulturrucksack NRW in Düsseldorf ist ein Förderprojekt des Landes NRW und ermöglicht Kindern und Jugendlichen zwischen 10 – 14 Jahren die Entwicklung eigener Zugänge zur Kultur. Ziel ist es, allen Kindern und Jugendlichen kostenlose und kostenreduzierte kulturelle Angebote zu eröffnen.

zum Seitenanfang