Christa Gather

Bildende Künstlerin, Bildhauerin, Ergotherapeutin

einfach ist schwer ; schwer ist einfach


Fliese
Maske
Jolle
Zeichnen
Boot- geschnitzt
Zeichnungen
[2 weitere Bilder in der Bildergalerie]

Bildnerisches Gestalten:

mit Holz, Keramik, Karton
Keramische Wandarbeit
Recycling Materialien wieder verwenden
Arbeiten mit Naturmaterialien und gefundenen Dingen
kleine Hefte und Bücher aus Papier herstellen und gestalten

Beschreibung der Arbeitsweise mit Kindern und Jugendlichen

Inhalte:
Planung der Projekte mit allen Beteiligten
Materialien organisieren/kennenlernen
Techniken lernen: zB Drucktechniken: Material- Holz-Linoldruck
Fertigkeiten: schnitzen, malen, modellieren

Ziele:
Neugier fördern
eigene Stärken erfahren
ermutigen, unkonventionell zu denken
respektvoller Umgang miteinander
positive Atmosphäre während der Tätigkeit


Künstlerische Vita

Studium:
Kunstakademie Düsseldorf,
Chelsea College of Fine Art, London
Institut des Hautes Etudes en Arts Plastiques, Paris


Künstlerisch-pädagogische Vita

Studium Bildende Kunst; 1984-1991
Ausbildung zur Ergotherapeutin 1998-2001

Arbeit mit Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen, Behinderten, Senioren
Kurse, Workshops,Schulungen für verschiedene Träger und Zielgruppen

Lehrtätigkeit in Erwachsenenbildung: Fachschule für Ergotherapie, Fa. Füngeling Router, Köln; ASB Düsseldorf

*1998-2004 künstlerischer Beirat im „Kunstraum“ Düsseldorf

*2003 und 2004 „PlatzDa! Tagebuch“, Düsseldorf-Malaktion auf dem Oberbilker Markt

*2003 „Künstler in Schulen“, Düsseldorf, GHS Graf-Recke-Straße, Düsseldorf Unterrath

*2002 Konzeption und Pilotprojekt: „Künstler in Schulen“, "ich, ich, ich“, Selbstportraits; Projekt mit M. Baltscheid an der Adolf-Reichwein-Hauptschule, Oberbilk

*2001 Akki Sommerferienaktion im Volksgarten, Bau eines Baumhauses

*1993,1996,1997 Akki , Aktion Kinder und Kultur; Drachenaktionen am Rhein


Beispielprojekte

Projekte:
*ab Herbst 2014 Mitarbeit im Städtischen Zentralschulgarten, OGS Bereich

*2014- 15 Stadtteil-Mosaik in Düsseldorf-Holthausen/ Kamper Acker,

*2013 “Platzhirsch-Festival” Duisburg; Offenes Malatelier für Passanten und Präsentation einer mobilen Galerie auf dem Dellplatz

*seit 2011 Seminare für Menschen mit Handicap beim gemeinnützigen Trägerverein" Füngeling-Router" Köln

*2009-2010 “Boote” ein Projekt von Mittelstufen Schülern der Alfred-Adler-Schule; Schule für Kranke und dem Bildhauer M. Kukulies Präsentation in der Stadtbücherei Bilk

*2005-2006 “Masken”, Alfred-Adler-Schule Düsseldorf,Schule für Kranke ;Porträts – und Masken aus Keramik mit Schülern der Mittelstufe; Permanente Präsentation im Treppenhaus der Schule im LVR Klinikum


Organisatorische Hinweise

Bitte Rücksprache, um Projekte zu besprechen.
Möglichkeit zur Durchführung von Angeboten auch in den Ferien, Projektwochen, am Nachmittag oder Abend.

Wenden Sie sich direkt an den/die Künstler/-in. Sollten darüber hinaus Fragen bestehen, können Sie Ihren Bedarf mit den Koordinator/-innen (siehe Koordination des entsprechenden Programms) besprechen. Bei grundlegenden Fragen können Sie sich auch gern an Bettina Kratzsch vom Kulturamt Düsseldorf wenden: 0211- 89.96132.


Programme

Künstler/-innen in der Offenen Ganztagsschule im Primarbereich

Das “Düsseldorfer Modell” hat das Ziel, professionelle künstlerische Angebote in die Schulen zu integrieren und unterstützt die Offenen Ganztagsschulen bei der Zusammenarbeit mit Künstlerinnen und Künstlern aller Sparten. Es beinhaltet die Auswahl und die Qualifizierung von Künstler/-innen und ihre Begleitung an den Schulen.

Programm "Jugend, Kultur und Schule"

Das städtische Programm “Jugend, Kultur und Schule” ist ein ressortübergreifendes Bildungsprogramm. Es startete im zweiten Schulhalbjahr 2002/03 und wird gemeinsam von Kulturamt, Schulverwaltungsamt und Jugendamt umgesetzt. Beteiligen können sich Künstler/-innen der verschiedenen Sparten, Kulturinstitute und in Absprache auch Jugendfreizeiteinrichtungen.

NRW-Landesprogramm "Kultur und Schule"

Mit dem Programm “Kultur und Schule” legte das Land NRW im März 2006 ein eigenes Programm zur Stärkung der künstlerisch-kulturellen Bildung in Schulen auf. Künstler/-innen und Kunstpädagoginnen/
- pädagogen können sich gemeinsam mit einer Schule beim Kulturamt Düsseldorf mit einem Projektvorschlag bewerben. Eine unabhängige Jury auf kommunaler Ebene entscheidet über die zu realisierenden Projektanträge.

zum Seitenanfang