Saskia Clemens

Digital Artist / Foto-Künstlerin / Medientrainer LVR

Geschichten erzählen – Technik kennen lernen – Teamarbeit erfahren



Fotografie – Dinge anders / neu sehen und sich in Bildern ausdrücken
Kurzfilm – Vom Drehbuch zum fertigen Film

Beschreibung der Arbeitsweise mit Kindern und Jugendlichen

Durch Youtube stehen Kurzfilme, Stopmotion und Erklärvideos ganz oben auf der Beliebtheitsskala bei Kindern und Jugendlichen.
Am Anfang überlegen wir uns eine Geschichte und lernen diese so zu schreiben, dass das Publikum begeistert sein wird. Nach einer guten Drehvorbereitung wird das Equipment ausgepackt und die Rollen am Filmset verteilt. Techniken und Arbeitsmethoden erklärt. Wie geht man mit dem Schauspieler vor der Kamera um und warum schlägt man eine Klappe? Was macht eigentlich ein Regisseur?
Nach dem erfolgreichen Dreh wird das „Rohmaterial“ geschnitten und zusammen mit Sound zu unserem fertigen Kurzfilm zusammen geschnitten. Dann wird ein Poster am Computer erstellt und gedruckt. Und am Ende des Workshops/ Halbjahres/ Schuljahres wird der Film präsentiert.

Durch meine Tätigkeit bei Film und Theater weiß ich, dass die Arbeit an einem gemeinsamen Film/Fotoprojekt einen enormen “Image Boost” bewirken kann:

– Raum für sich finden.
– Kinder und Jugendliche werden gestärkt und können mit Leichtigkeit die Herausforderungen und
Widerstände auf ihrem visionären Weg bewältigen.

Durch die Erfahrung vor der Kamera und der Erstellung einer DVD = Steigerung des Selbstwertgefühls
– Sie lernen Methoden und Verfahren, um auf schwierige Probleme innovative Antworten zu finden sowie Handwerkszeug fürs umsetzen.
Durch die inhaltliche Auseinandersetzung und Erarbeitung von zum Beispiel Szenen zum Thema Mobbing, agierten teilnehmende Schüler später im Ernstfall auf dem Pausenhof nicht aggressiv, sondern versuchten Streitigkeiten auf friedliche Weise zu lösen.

– Sie haben die Gelegenheit, Ihr Leben und Arbeiten auf das auszurichten, was ihnen wirklich wichtig ist.
– Wenn man für etwas brennt, etwas mit Leidenschaft macht, dann lohnt es sich dafür zu kämpfen, sprich sie professionell umzusetzen.

Es gab Projekte, bei denen die Kinder / Jugendlichen gar nicht mehr nachhause gehen wollten oder nur noch damit beschäftigt waren, am Drehbuch zu pfeilen und Requisiten in ihrer freien Zeit zu bauen.

– unkonventionelle Ideen und Sichtweisen kennen lernen.


Künstlerische Vita

Ausstellungen

2019 Folge-Ausstellung Clemens, Ahrens, Jetten | Haranni Clinic, Herne
2018 Todsünden | Ausstellung | Südpark Galerie, Solingen
2017 Clemens, Ahrens, Jetten | Ausstellung | Werk23, Herne
2016 Dämonen – Das Böse in Dir | Jamlights | Solo *| Galerie QQArt Hilden/Düsseldorf
2016 Dämonen – Demons and Dark Sounds | Ausstellung und Sound-Performance
„Menschen zu Gast im Kotten“ | Balkhauser Kotten, Solingen *
2016 Todsünden – Live Performance & Ausstellung | Solingen-Wald *
2016-2015 Inszenierte Fotografie & Malerei
Saskia Clemens & Jamlights aka Saskia Clemens &
Daniel Jetten | Villa Artista | Hannover
2015 „Skandal“ | 48 Stunden | SofaLoft | Hannover
2015 Sieben Todsünden Ausstellung & Performance | Clemens Galerien | Solingen *
2014 Doppelausstellung Sieben Todsünden & Metamorphosen
Galerie QQArt, Hilden/Düsseldorf
2013 Todsünden | Jung! Na und! Zerbombt!
Raum13, Residenz und Plattform für NachwuchskünstlerInnen, Thema
Zerbombt | Raum13 Zentralwerk der Schönen Künste | Köln *


Künstlerisch-pädagogische Vita

Ich bin seit 2009 als Bildungsanbieterin für OGS, Kultur und Schule, Kultur und Teilhabe, Kulturrucksack sowie in der Fortbildung für Pädagogen tätig.


Beispielprojekte

Der Außenseiter, Kurzfilmprojekt Sommerferien Programm, Wichernschule GGS mit Montessori- Schwerpunkt, Inklusion, Düsseldorf, Alter der Kinder: 8-10 Jahre, Gruppengröße: 10 Kinder, 2016

„Paparazzi auf Makrojagd“, Fotoprojekt, KGS Unter den Eichen, Düsseldorf, Alter der Kinder: 8-10 Jahre, Gruppengröße: 8 Kinder, Dauer: 2015/2016, Fortsetzung: 2016/2017-2018

„Dass ich sein kann wie ich bin (Hilde Domin) – Tanzen als Katalysator von Selbstwerdungsprozessen, interdisziplinäres Projekt zum Thema Selbstbewusstsein im Rahmen des NRW Landesprogramm 2015/2016, Werner-Heisenberg-Gymnasium Leverkusen, Alter der Kinder: 12-14 Jahre, Gruppengröße: 10 Kinder, Dauer: 2015- 2016

Kreativlabor „Crossmedia“, multimediales Projekt zur Gewaltprävention und Talentförderung im Rahmen des NRW Landesprogramm 2014/15, Helmholtz- Gymnasium Hilden, Alter der Kinder: 12-14 Jahre, Gruppengröße: 13 Kinder, Dauer: 2014/15

„Paparazzi auf Makrojagd“, Fotoprojekt, Wichernschule GGS mit Montessori- Schwerpunkt, Inklusion, Düsseldorf, Alter der Kinder: 8-10 Jahre, Gruppengröße: 9 Kinder, Dauer: 2014/15, Fortsetzung: 2015/2016, Fortsetzung: 2016/2017-2020

Gender Projekt „Girls need Girls“, Gewalt im alltäglichen Leben von Mädchen und jungen Frauen, Anne-Frank Haus Düsseldorf, Erstellung einer eigenen Broschüre, Alter der Jugendlichen: 12-14 Jahre, Gruppengröße: 8 Mädchen, Dauer: September 2014 bis Dezember 2014

Projekt:“Smackin Chorweiler“, ein multimediales Projekt zur Gewaltprävention und Talentförderung, GGS Merianstrasse, Köln, Alter der Kinder: 8-10 Jahre, Gruppengröße: 15-20 Kinder, Dauer: 2009/10


Organisatorische Hinweise

Wenn Sie Interesse an Fortbildungen für Pädagogen, an Ferienkursen und an kurzfristig angelegten Projekten haben, rufen Sie mich gerne an! Zur Durchführung des Angebotes ist ein Klassenraum, den man abdunkeln kann besonders geeignet. Kameras und Beamer vor Ort sind toll, aber kein Muß. Es besteht die Möglichkeit mit dem Medienbus und der Filmwerkstatt zu kooperieren.

Wenden Sie sich direkt an den/die Künstler/-in. Sollten darüber hinaus Fragen bestehen, können Sie Ihren Bedarf mit den Koordinator/-innen (siehe Koordination des entsprechenden Programms) besprechen. Bei grundlegenden Fragen können Sie sich auch gern an Bettina Kratzsch vom Kulturamt Düsseldorf wenden: 0211- 89.96132.


zum Seitenanfang