Tobias Gereon Gerstner

Bildhauer, Kunstmaler, Kunstdozent

  • Bauen (Keramischer Hohlaufbau), Formen und Modellieren mit dem Material Ton
  • Skulpturales Arbeiten mit Stein und Holz
  • Entwerfen und Bauen von Architekturmodellen
  • Großformatiges Malen auf Tontafeln mit farbigen Tonschlemmen
  • freie Wand- und Kulissenmalerei, z.B. bei Theaterprojekten
  • Akt- und Objektzeichnen
  • Kunstführungen
  • Museumspädagogik
  • Kunsttheorie: Farb-und Formlehre, Kunstgeschichte

Beschreibung der Arbeitsweise mit Kindern und Jugendlichen

  • kreative und handwerkliche Förderung von Grundschulkindern

  • Vermittlung künstlerischer Techniken für alle Altersgruppen

  • Förderung der räumlichen und bildnerischen Vorstellungskraft

  • Planerisches Vorgehen und Arbeiten im Team

  • Vermittlung von Kunsttheorie und Kunstgeschichte

Künstlerische Vita

1988 Abitur

1989 Berufstätigkeit in der Kunstgießerei Lenz, Nürnberg

1991 Berufstätigkeit im Steinmetzbetrieb Strattner GmbH, Nürnberg

1991-1994 Studium der Bildhauerei an der Kunstakademie Nürnberg
bei Prof. Wilhelm Uhlig

1993 Meisterschüler bei Prof. Wilhelm Uhlig

1994-1996 Studium der Bildhauerei an der Kunstakademie Nürnberg
bei Prof. Tim Scott

ab 1996 freischaffend tätig

Künstlerisch-pädagogische Vita

1998 - 1999 Dozent für Bildhauerei im Institut für bildende Kunst iokk Bochum

2002 - 2010 Dozent für Kunst- und Museumspädagogik im Museum Hetjens, Düsseldorf

seit 2004 künstlerische Lehrtätigkeit in Düsseldorfer Schulen

seit 2007 Dozent für Kunst- und Museumspädagogik im museum kunst palast, Düsseldorf

Beispielprojekte

  • "Odyssee" 2009
    Großformatiges Malen der Abenteuer des Odysseus auf Tontafeln mit farbigen Tonschlemmen

    1. und 4. Klasse der KGS Krahnenburgstraße in Düsseldorf
  • „Metropia“, Städtisches Programm „Jugend, Kultur und Schule“2009/10,
    Bauen und Entwerfen einer Modellstadt aus Ton

    1. Klasse der KGS Im Grund, Düsseldorf-Lohhausen
  • "Portraits", Landesprogramm 2010
    Portrait-Projekt mit einer 8. Klasse des Görres-Gymnasiums in Düsseldorf

Wenden Sie sich direkt an den/die Künstler/-in. Sollten darüber hinaus Fragen bestehen, können Sie Ihren Bedarf mit den Koordinator/-innen (siehe Koordination des entsprechenden Programms) besprechen. Bei grundlegenden Fragen können Sie sich auch gern an Bettina Kratzsch vom Kulturamt Düsseldorf wenden: 0211- 89.96132.

Angebot für

Menschen mit besonderer Begabung Menschen mit Fluchterfahrung Menschen mit internationalem Hintergrund Kulturpädagog*innen 3-6 Jahre 6-10 Jahre 10-14 Jahre 14-18 Jahre 18-25 Jahre Ü25 Jahre Generationsübergreifend Kita Schule Pädagogische Fachkräfte Einzelperson Gruppen Feriengruppen

Altersgruppe

3 - 100 Jahre

Sparte

spartenübergreifend Architektur Bildende Kunst und Kunsthandwerk Design und Grafik Geschichte und Brauchtum Nachhaltigkeit und Umwelt Natur Technik, Forschen und Experimentieren

Teilen & Drucken

Programme

Das "Düsseldorfer Modell" hat das Ziel, professionelle künstlerische Angebote in die Schulen zu integrieren und unterstützt die Offenen Ganztagsschulen bei der Zusammenarbeit mit Künstler*innen aller Sparten. Es beinhaltet die Auswahl und die Qualifizierung von Künstler*innen und ihre Begleitung an den Schulen.

Künstler*innen mit Erfahrung in der Arbeit an Schulen bieten Projekte an der Schnittstelle von Kunst und Wissenschaft an. Die Projekte eignen sich, Unterrichtsthemen auf künstlerische Weise aufzunehmen und lassen sich kontinuierlich, in Projekttagen oder auch als Projektwoche durchführen.
Die einzelnen Themen und Projekte können Sie bausteinartig – am besten gemeinsam mit den Künstler*innen – zusammenstellen.

Kulturelle Bildung in Düsseldorf beginnt bei der Arbeit mit Kindern ab drei Jahren. Das Kulturamt unterstützt interessierte Kindergärten und Kindertagesstätten bei der Suche nach geeigneten Künstler*innen.