Programm Kunst-Kultur-Teilhabe

Ehemals: Kunst-Kultur-Spracherwerb


Projekt "Abwechslung der Atmosphäre" im Rahmen des Programms Kunst-Kultur-Teilhabe Copyright: Merle Forchmann
Copyright: Merle Forchmann
[2 weitere Bilder in der Bildergalerie]

Im Programm Kunst, Kultur und Teilhabe arbeiten Künstler/-innen vor Ort mit Zugewanderten und Einheimischen zusammen und erhalten durch gemeinsames künstlerisches Handeln Gelegenheiten zum gegenseitigen Kennenlernen und Austausch über Kulturgrenzen hinweg. Kern des Programms ist es, über gemeinschaftliche kreative Tätigkeit an einem künstlerischen Thema Barrieren abzubauen, persönliche Kontakte zu vermitteln und aufzubauen. Des Weiteren besteht die Absicht, bestimmte Bedarfe konzentriert in den Fokus zu nehmen und künstlerisch-kreative Angebote und Formate für spezielle Gruppen wie beispielsweise Frauen oder Mütter mit kleinen Kindern zu machen. Diese dezentralen, künstlerischen Projekte für Geflüchtete und Einheimische sollen in Zusammenarbeit mit den im Stadtgebiet verteilten Welcome Points, in der Unterkünften und an anderen Orten der Begegnung umgesetzt werden.

Der Einsatz der Künstler/-innen wird von einer zentralen Koordination gestreut und begleitet.


Organisatorische Hinweise

Die Projekte sind für die Geflüchteten und die Einrichtungen kostenlos und werden von einer zentralen Koordinationsstelle gesteuert und begleitet.

Künstler

Angelika Vienken

“Mini da Vincis”: wissenschaftliches Experimentieren in künstlerischem Kontext:

- Sieden von Walnussschalen für Böhmische Tinte
- Gewinnen von Galalith (Milchstein) aus Milch und Essig
- 100 Farbtöne aus Rotkohlsaft
- Gießen von Gips & Pigmenten für eigene Straßenkreide
- optische Illusionen und Tricks

… und eine Fülle anderer Themen!

zum Seitenanfang