Refugees welcome


Projekt "Abwechslung der Atmosphäre" im Rahmen des Programms Kunst-Kultur-Teilhabe Copyright: Merle Forchmann

Sie arbeiten mit Geflüchteten und suchen nach passenden Kulturangeboten? Wir haben einige Tipps zum Thema zusammengestellt…

Kultur steht für Vielfalt!

Auf Musenkuss sind Informationen und Haltung der Anbieter zum Thema in einem Freitextfeld mit dem Titel “refugees welcome” in jedem Anbieterprofil hinterlegt.
Angebote die speziell für Menschen mit internationalem Hintergrund empfohlen werden, sind in entsprechender Filterkategorie verschlagwortet.

Über den Schlagwort-Filter können Angebote mit spezifischen Themen wie Antidiskriminierung, Volkskulturen oder Sprachförderung gefunden werden.

Empfehlungen für Akteure und Multiplikatoren zu Angeboten für Menschen mit internationalem Hintergrund

  • Ausrichtung für die Zielgruppe: Berücksichtigung der Heterogenität von Gruppen wie z.B. Altersklassen, kulturellen Hintergründen, psychischer Belastung, eingeschränkte Mobilität (kein Verkehrsticket) und Sprachkompetenz
  • Berücksichtigung der Sprachbarriere: multilingual, Vermittlung funktioniert ohne Sprachkenntnisse
  • Außerordentlichkeit durch spezielle Vermittlungskonzeption und Durchführung
  • Sprachförderung als Hauptbestandteil
  • kostenlos oder stark vergünstigt
  • Durchführung von geschultem Fachpersonal

Zu beachtende Punkte bei der Planung von kulturellen Angeboten für Geflüchtete

Unter diesen externen Links finden Sie wissenswerte Informationen, Artikel und Checklisten zur Planung und Durchführung kultureller Bildungsangebote für die Zielgruppe Geflüchtete.
Unten finden Sie als Download eine Liste mit relevaten Fragen für die Planung entsprechender Angebote.

Flucht, Zuflucht und Kulturelle Bildung – Anmerkungen zu Möglichkeiten und Grenzen einer ästhetischen Praxis, Artikel auf kubi-online.de

Kulturarbeit mit Geflüchteten – kein flüchtiger Gegenstand, Artikel auf kubi-online.de

Checkliste auf riserefugee.org

Downloads

Programm Kunst-Kultur-Teilhabe

Im Programm Kunst, Kultur und Teilhabe (ehemals: Kunst-Kultur-Spracherwerb) arbeiten Künstler/-innen vor Ort mit Zugewanderten und Einheimischen zusammen und erhalten durch gemeinsames künstlerisches Handeln Gelegenheiten zum gegenseitigen Kennenlernen und Austausch über Kulturgrenzen hinweg. Kern des Programms ist es, über gemeinschaftliche kreative Tätigkeit an einem künstlerischen Thema Barrieren abzubauen, persönliche Kontakte zu vermitteln und aufzubauen. Des Weiteren besteht die Absicht, bestimmte Bedarfe konzentriert in den Fokus zu nehmen und künstlerisch-kreative Angebote und Formate für spezielle Gruppen wie beispielsweise Frauen oder Mütter mit kleinen Kindern zu machen. Diese dezentralen, künstlerischen Projekte für Geflüchtete und Einheimische sollen in Zusammenarbeit mit den im Stadtgebiet verteilten Welcome Points, in der Unterkünften und an anderen Orten der Begegnung umgesetzt werden.

Der Einsatz der Künstler/-innen wird von einer zentralen Koordination gestreut und begleitet.
Weitere Informationen zum Programm Kunst-Kultur-Teilhabe…

zum Seitenanfang