Konstanze Brüning

Theaterpädagogin, Tanzpädagogin, Sozialpädagogin, Schauspielerin, Regisseurin

Theater ist immer ein spannendes Experiment. Kreativität und Begeisterung. Geschichten und Figuren erfinden, die eigenen Gefühle erforschen und ausdrücken, Spielräume erobern, nach neuen Mitteln suchen und gemeinsam mit Mut und Leidenschaft etwas Großartiges schaffen!

  • Theater, Tanz, Performance
  • Gestalten von Bühne und Kostüm
  • Schreibwerkstatt
  • interdisziplinäre Projekte
  • Masken- und Puppenbau

Zielgruppe: Kinder, Jugendliche, Erwachsene.

Beschreibung der Arbeitsweise mit Kindern und Jugendlichen

Ich lege Wert auf eine kreative Atmosphäre mit Freiräumen für das eigene Erfinden und Gestalten und ein produktives gemeinsames und respektvollen Arbeiten miteinander.

Am Beginn steht oft eine Idee, ein Motto oder ein Thema, dem wir uns gemeinsam nähern. Ausgehend von ersten Impulsen und Assoziationen wird weiter gesponnen. Durch Improvisation und angeleitete Szenenarbeit entstehen Atmosphären, Räume und Spielszenen, die sich zu einem Stück oder einer Collage verdichten. Ebenso habe ich großen Spaß daran, gemeinsam Bühnenbild-Ideen umzusetzen, mit Musik, Bewegung und Mitteln der bildenden Kunst zu arbeiten und so ein phantasievolles einzigartiges Erlebnis zu schaffen.

Künstlerische Vita

1995 - 2001 Studium der Sozialpädagogik, Diplom-Soizalpädagogin.
2000 - 2002 Fortbildung zur Theaterpädagogin (BuT).
2007 - 2009 Diplom-Tanzpädagogin.

Seit 2002 Zahlreiche Workshops und Fortbildungen im Bereich Schauspiel und Tanz.
Seit 2003 Projekte als Schauspielerin und Regisseurin in der freien Theaterszene Düsseldorf.

Künstlerisch-pädagogische Vita

Seit 2005 bin ich durchgängig aktiv als Künstlerin im Bereich der offenen Ganztagsschulen und leite gemeinsam mit meinem Kollegen Arnd vom Felde den Theaterkurs für Erwachsene im Theatermuseum Düsseldorf.

Mehrfach habe ich für die Musikschule Dormagen die jährliche Musical-Produktion inszeniert. Für die Monheimer Kunstschule und das Ulla-Hahn-Haus gestalte ich zusammen mit der Künstlerin Anna Matzek seit 2016 das Kunst-Projekt "Wortmalerei".

Für die Theaterpädagogische Werkstatt Osnabrück bin ich seit 2003 regelmäßig unter anderem mit den Präventionsstücken "Die große Nein-Tonne" und "Mein Körper gehört mir" an Grundschulen und weiterführenden Schulen unterwegs. Seit 2019 besuche ich auch Kindergärten mit dem Stück Taffy - Ich kann brüllen wie ein Löwe.

Beispielprojekte

Jedes Projekt ist anders. Seit nunmehr 15 Jahren entwickele ich Theaterkurse und Projekte, ausgehend von Themen, Stoffen oder Texten. Sprechen Sie mich gerne an, wir werden sicher gemeinsam die passende Idee finden!

Hier zwei jüngere Projektbeschreibungen als Beispiel:

1) Eine Art Rotkäppchen
Projekt für 2. bis 4. Klassen, durchgeführt 2017/18 an der Grundschule Knittkuhl

Was wäre, wenn Rotkäppchen mit ihrer Mutter in Knittkuhl wohnen, Jula heißen würde und der böse Wolf … das könnten vielleicht Jacky und die wilden Mädels aus der Nachbarschule sein. Weshalb sollten sie Jula noch mal eben auf die Wiese zum Blumen pflücken schicken? Weshalb wollen sie unbedingt als erste bei Julas Großmutter sein? Was wollen sie haben und wer ist der Jäger, der alles wieder in Ordnung bringen kann? Und wird er rechtzeitig da sein?

Wie kriege ich eine spannende Geschichte erzählt? Wie kann ich sie auf die Bühne bringen? Spiele ich die Handlung einfach nach? Oder baue ich ein Puppen- oder besser ein Schattentheater? In einem Schulhalbjahr entwickeln die Kinder der AG ein Theaterstück. Sie erforschen ihre Gefühle und wie sie diese zeigen können. Neben einem Besuch im Jungen Schauspielhaus sollen auch selbstgemalte Bilder und Texte als Inspirationsquelle dienen.

2) Frei nach Janosch
Projekt für 2. bis 4. Klassen, durchgeführt 2018/19 an der Martin-Luther-Schule

Dem kleinen Tiger und dem kleinen Bär geht es richtig gut. Sie leben in einem gemütlichen Haus unten am Fluss und der kleine Bär geht gerne angeln und der kleine Tiger findet Pilze. Eines Tages finden sie eine Holzkiste mit der Aufschrift „Panama“. Sie machen sich sofort auf den Weg, denn die Kiste riecht nach Bananen. Wie wunderbar muss dieser Ort sein. Unterwegs erleben sie spannende Abenteuer und finden neue Freunde. Als sie wieder zu Hause ankommen, erkennen sie: Ein schönes Zuhause und gute Freunde – das braucht man, um glücklich zu sein. Denn zusammen ist man stark und kann auch das größte Abenteuer bestehen.

In einem Schuljahr entwickeln die Kinder der Theater AG das Theaterstück „Oh, wie schön ist Panama!“ frei nach Janosch. Wir bauen unser Bühnenbild selbst und gestalten unsere Kostüme und Requistien. Bei einem gemeinsamen Theaterbesuch schauen wir den Profis zu, genießen und lernen. Am Ende des Schuljahres zeigen wir unser fertiges Theaterstück beim Theaterfestival „Showtime“ im Kulturforum Oberbilk – Akki und bei der Abschlusspräsentation in der OGS.

Organisatorische Hinweise

Schön wäre ein ausreichend großer Raum, zum Beispiel Aula oder Sporthalle und eine Gruppengröße, je nach Alter, von maximal zwölf Kindern. Gern arbeite ich auch gemeinsam mit Kolleg*innen. Dann sind gern größere Gruppen möglich.

Wenden Sie sich direkt an den/die Künstler/-in. Sollten darüber hinaus Fragen bestehen, können Sie Ihren Bedarf mit den Koordinator/-innen (siehe Koordination des entsprechenden Programms) besprechen. Bei grundlegenden Fragen können Sie sich auch gern an Bettina Kratzsch vom Kulturamt Düsseldorf wenden: 0211- 89.96132.

Angebot für

0-3 Jahre 3-6 Jahre 6-10 Jahre 10-14 Jahre 14-18 Jahre 18-25 Jahre Ü25 Jahre Ü60 Jahre Kita Schule

Altersgruppe

3 - 99 Jahre

Sparte

Spiel spartenübergreifend Bildende Kunst und Kunsthandwerk Literatur und Philosophie Musik Tanz und Bewegung Theater

Teilen & Drucken