Film Seminar - Der Neue Deutsche Film

Veranstalterkontaktdaten


Der Neue Deutsche Film war ein Filmstil in der Bundesrepublik Deutschland der 1960er und 1970er Jahre und zählt zu den wichtigen Epochen der deutschen Filmgeschiche. Im Seminar wird dieses Phänomen inhaltlich und formal analysiert.
Prägende Regisseure waren zum Beispiel Alexander Kluge, Wim Wenders oder Volker Schlöndorff.
Diese Filmemacher stellten Gesellschafts- und politische Kritik in den Mittelpunkt ihrer Arbeit, auch in Abgrenzung zu reinen Unterhaltungsfilmen. Als Autorenfilme wurden diese Produktionen in der Regel unabhängig von großen Filmstudios realisiert. Im Seminar werden nach Absprache Themen wie das Oberhausener Manifest (“Papas Kino ist tot”), Einflüsse der französischen „Nouvelle Vague“, der 68er Protestbewegung oder der neueren Dogma-Filme besprochen
Zu jedem Seminarangebot gehört die Sichtung eines ausgewählten Films ganz oder in Ausschnitten.
Eine Nachbesprechung in Form von Kleingruppenarbeit, Auswertung und Präsentation der Arbeitsergebnisse im Plenum ergänzen das Angebot.


Termine

flexible Termine nach Absprache


Kosten

30 €/Std. pauschal zzgl. 0,50 €
Für Lehrkräfte ist die Veranstaltung kostenfrei


Organisatorische Hinweise

Dauer: je nach Absprache zwischen 3 – 5 Zeitstunden
empfohlene Teilnehmerzahl: bis zu 30 Schüler
auf Wunsch betreuen wir auch größere Gruppen


Hinweise zur Barrierearmut

  • Eingang ebenerdig.
  • Toilette einseitig anfahrbar, Bewegungsfläche rechts neben Toilette: 80 × 120 cm, Türmindestbreiten: 100 cm.
  • Nächster öffentlicher Behindertenparkplatz am Carlsplatz und auf dem Burgplatz.
  • Lift: 125 × 250 cm, Türbreite: 125 cm.
  • Blinden-/Assistenzhund erlaubt.
  • Das hauseigene Kino Black Box verfügt über einen Rollstuhlplatz.

Refugees Welcome

Refugees Welcome

zum Seitenanfang