Heinrich-Heine-Institut

Mit Brief und Siegel. Schreiben wie zu Heines Zeiten

Workshop

Termine

Individuelle Terminvereinbarung erforderlich mit Voranmeldung

Kosten

Teilnahmegebühr: 3 Euro pro Schüler/-in

Angebot für

6-10 Jahre 10-14 Jahre Schule Gruppen

Format

Ferienangebot Führung Workshop

Wie hat ein Dichter früher wohl geschrieben? Mit Tinte, Büttenpapier und Gänsekiel statt mit Smartphone oder Computer? Und woraus bestehen überhaupt handgeschöpftes Papier, echte Schreibkiele und diese eigenwillige Kleckstinte? Fragen über Fragen…

Auf spielerisch-leichte Art lernen die teilnehmenden Kinder die Briefkultur des 19. Jahrhunderts kennen. Das Ausprobieren traditioneller Schreibmaterialien steht dabei im Vordergrund. Sie entdecken nach und nach, was man zur Heine-Zeit alles brauchte, um einen Brief zu verfassen und zu verschicken.

Anschließend bringen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer selbst geschwungene Wörter auf echtes Büttenpapier. Selbstverständlich werden die eigenen, kleinen Briefe stilecht gesiegelt, damit auch nur die richtigen Empfängerinnen und Empfänger das Geschriebene lesen können. Schreiben wie zu Heines Zeiten eben.

Sparte

Spiel Medien Geschichte und Brauchtum Literatur und Philosophie Technik, Forschen und Experimentieren

Organisatorische Hinweise

Altersempfehlung: 8 - 14 Jahre

Barrierearmut

Barriere-Informationen zum Angebot

  • Behindertenparkplätze sind vorhanden.
  • Ein ebenerdiger Hintereingang ist vorhanden.
  • Blindenhunde sind erlaubt.
  • Behinderten-WC ist vorhanden.

Schlagwörter

Workshop einmalig Materialerfahrung

Web & Social Media

Teilen & Drucken

Kartenansicht

Wir nutzen zur Kartendarstellung den Service von OpenStreetMap. Dieser nutzt Cookies. Aufgrund Ihrer aktuellen Cookie-Einstellungen kann die Karte nicht dargestellt werden. Hinweise zu den Cookies finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen .