Sonja Reischl

Tänzerin/Choreographin/Freischaffende Künstlerin


"I just wanna, dance, dance, dance! Sonja Reischel
Tanzen im Hinterhof Andreas Endermann
tanzhaus nrw

Tanz: Hip Hop und Improvisation

Unterricht von Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen.
Tanz im Schulunterricht, der OGS, im Freizeitbereich, für Tanzshows + Feiern.

Beschreibung der Arbeitsweise mit Kindern und Jugendlichen

  • Die Kinder erlernen Basisschritte aus diversen Bereichen der urbanen Tänze (Hip Hop, Popping, Locking etc.)
  • Es werden Choreografien erarbeitet, die zusammen in der Gruppe am Ende präsentiert werden. Das Teamgefühl soll gestärkt werden.
  • Die Kinder bekommen die Möglichkeit mit einem Partner zusammen zu arbeiten und entwickeln somit Fähigkeiten der Teamarbeit.
  • Rhythmusgefühl und Musikalität werden geschult.
  • Der Spaßfaktor darf nicht zu kurz kommen. Denn Tanz bedeutet Freiheit, die Möglichkeit sich auszudrücken und den Alltag um sich zu vergessen.

Künstlerische Vita

Seit 2015 Tanzkurse und Zusammenarbeit mit:

  • Tanzhaus NRW
  • Free Spirit Festival
  • Bam School Köln
  • JC Academy Düsseldorf
  • Urban Art Complex Wuppertal
  • Step Up Solingen
  • Goethe Institut
  • Hip Hop Academy Hamburg

Bühnen Auftritte und Shows:

  • Projekt Z.E.I.T.L.O.S (60 Minuten Show im Tanzhaus NRW)
  • Musikvideo Lander Moore (Can´t help this feeling)
  • Background Tänzer für das Afrikanische Konzert “Enije for Africa”
  • Show im Düsseldorfer Club “Nachtresidenz”
  • Zahlreiche Showcases mit der Formation “classic flavor” und Hip Hop Academy

Künstlerisch-pädagogische Vita

Seit 2015:

  • Flüchtlingsunterkunft Borbeckerstraße
  • Kulturcamp Düsseldorf Zitty (organisiert von der Stadt Düsseldorf)
  • Ejuzo Düsseldorf Mädchenkulturwoche
  • Bernhard-Letterhaus Schule Dance Day
  • Heinrich Heine Universität Düsseldorf
  • Kita Buntstifte
  • #MACHMA
  • JFE Franklin 5 (Videoclip Choreografie und Regie)
  • JFE Lutherkeller (Workshop)
  • JFE Nordkap (Hip Hop Camp)
  • Raplab (Take OFF Tanzhaus NRW/ Zakk Düsseldorf)
  • Jugend Kultur und Schule (Leibniz Montessori Gymnasium)
  • Zahlreiche AGs in Grund- und Realschulen in Düsseldorf und Umgebung

Beispielprojekte

Es wurde über 4 Wochenenden mit jeweils 3 Stunden eine Choreografie und einzelne Gruppentänze erarbeitet, die am letzten Tag gefilmt wurden.

Ziel war es einen eigenen Videoclip zu drehen.

Die Location war die Kinder-Freizeiteinrichtung Franklinstraße und gedreht wurde ein One Shot durch die ganze Einrichtung hindurch.

Somit erhielten die Kinder am Ende ihren einen Videoclip und die Einrichtung konnte das Video auf ihre Website als Werbezweck benutzen.


Organisatorische Hinweise

  • Benötigt werden Musikanlage mit Bluetooth oder AUX Anschluss und einigermaßen große Räumlichkeiten (Aula, Sporthalle, großes Klassenzimmer dass aber nicht jedes mal umgebaut werden muss)
  • Gilt für OGS Bereich: 1-2 Klasse und 3-4 Klasse werden aufgrund der entwickelten Aufnahmefähigkeit und Motorik getrennt unterrichtet.

Wenden Sie sich direkt an den/die Künstler/-in. Sollten darüber hinaus Fragen bestehen, können Sie Ihren Bedarf mit den Koordinator/-innen (siehe Koordination des entsprechenden Programms) besprechen. Bei grundlegenden Fragen können Sie sich auch gern an Bettina Kratzsch vom Kulturamt Düsseldorf wenden: 0211- 89.96132.


Programme

Künstlerische Ferienangebote in Offenen Ganztagsgrundschulen im Primarbereich

Düsseldorfer Künstler bieten auch in diesem Jahr speziell für Offene Ganztagsgrundschulen themenbezogene Projekte zu Musik, Theater, Tanz, Bildender Kunst, Literatur und spartenübergreifende Projekte an. Ihr Ziel ist es, das Interesse und die Freude an künstlerischen Tätigkeiten zu wecken und zu fördern, die Entwicklung von Wahrnehmungs- und Ausdrucksfähigkeit zu fördern, Kreativität zu entwickeln und ggf. weitere Kompetenzen zu fördern.

Kulturrucksack NRW

Der Kulturrucksack NRW in Düsseldorf ist ein Förderprojekt des Landes NRW und ermöglicht Kindern und Jugendlichen zwischen 10 – 14 Jahren die Entwicklung eigener Zugänge zur Kultur. Ziel ist es, allen Kindern und Jugendlichen kostenlose und kostenreduzierte kulturelle Angebote zu eröffnen.

zum Seitenanfang