Die „Öffentliche mit Schwerpunkt“

Düsseldorfer Kinder und Jugendliche im Nationalsozialismus Foto: Mahn- und Gedenkstätte
Blick in die Ausstellung Foto: Wilfried Meyer, Landeshauptstadt Düsseldorf
Composing Foto: Suna Niemetz

Im Juli und November beleuchten wir unsere Dauerausstellung „Düsseldorfer Kinder und Jugendliche im Nationalsozialismus“ aus zwei Perspektiven:
Die öffentliche Sonntagsführung im Juli wird sich dem Thema religiöser Widerstand widmen. Auch in Düsseldorf leisteten Bürger*innen aus religiöser Überzeugung Widerstand. Ob Bekennende Kirche, katholische Jugend oder Zeugen Jehovas – sie alle mussten mit Drangsalierung rechnen, wenn sie ihren Glauben aktiv praktizierten.
In der Novemberführung liegt der Fokus auf dem Novemberpogrom und seiner Vorgeschichte. Was geschah in der Nacht vom 9. auf den 10. November auf den Straßen und in den Wohnungen der jüdischen Düsseldorferinnen und Düsseldorfer?


Termine

28. Juli 2019, 15:00 - 16:00 Uhr

03. November 2019, 15:00 - 16:00 Uhr


Kosten

Die Teilnahme ist kostenlos.


Hinweise zur Barrierearmut

Die Ausstellungsräume sind über Aufzüge barrierefrei zugänglich (bis auf den Luftschutzkeller). Das Forum verfügt über eine induktive Höranlage.

- Hörstationen zu verschiedenen Biografien sind vorhanden
- Rollstuhlgerechtes WC
- Hinweisschilder in Braille-Schrift
- Gebärdendolmetscher auf Anfrage


Refugees Welcome

All people are welcome!

zum Seitenanfang