Harald Panzer

Theaterpädagoge BuT

“Der Mensch spielt nur, wo er in voller Bedeutung des Worts Mensch ist, und er ist nur da ganz Mensch, wo er spielt.” (Schiller)


Portrait geschnitten

Theater, Kindertheater, Kinderzirkus und Zirkustheater
Mitglied im Bundesverband Theaterpädagogik (BuT) und im Archiv der Zukunft Netzwerk

Beschreibung der Arbeitsweise mit Kindern und Jugendlichen

Ersinnen von Geschichten, Entwicklung eines Theaterstücks aus der Improvisation,
nach den Ideen der TeilnehmerInnen, nach Märchen und nach Kinderbüchern

Kinderzirkus
[Siehe dazu auch im Downloadbereich den Artikel aus der Rheinischen Post über den “Zirkus Garatholi”]

Training des Körpergefühls, der Wahrnehmung und der Entspannung
Stimmtraining

Theatergruppen mit Jugendlichen und Erwachsenen, Generationentheater

Training und Beratung von Laientheatergruppen in den Bereichen Rollenarbeit, Ausdruck und Stimme
[Siehe dazu auch im Downloadbereich den Artikel aus der Rheinischen Post “Muskelkater im Mund”]


Künstlerische Vita

Auswahl:
Jahr Produktion/Ensemble – Rolle

2006
„Wie geschmiert“/Social Spot/Filmakademie Ludwigsburg – Chef

2005
„Eine Liebe in Damaskus“/ szenische Lesung – Märchenerzähler

2004
„Märchen aus aller Welt“/Lesung

2003
„Kevins Weihnachtstraum“/B.Ley/Kultur Company – Weihnachtsmann, Plakatkleber, Stern
„Herzensangelegenheiten“/Lesung

2001
„Litanei des Weißen Mannes“/F.v.Othegraven/Lesung

2000
„E-Mail und der de.tektiv“/B.Ley/Kultur Company – Vater, Gustav mit der Hupe, Virus, Grundeis
„Die Mikado Impro-Show“/Improvisationstheather Mikado – diverse Rollen

1999
„Rosita! – Von deinen Hüften bis zu deinen Füßen will ich eine lange Reise machen“ – Liebesgedichte von Pablo Neruda in Szene gesetzt/Eigenproduktion – Josef/José

1998
„Ihr habt doch keine Ahnung“/Kartäuserwall Roadshow/Auftragsproduktion für den Bundesverband ADS/HKS – Vater

1997
Mr. Pilk’s Irrenhaus/ Campbell/Kartäuserwall Roadshow – Cowboy, Arzt, Vater

1993
„Heimatland“/Eigenproduktion/Berlin-Düsseldorfer Ensemble – Loki

1991
„Gedichte gegen den Krieg“/div. Autoren/Komykon-Theater

1988
„Der Tod“/W.Allen/Klare Absichten – Spiro

1982
„Das Haus und die Straße“ -Straßentheater/Eigenproduktion/Bauwahn und die HTS-Schocker –
Herr Geitz

1980
„Wir Alternativen“ – Szen. Revue/Eigenproduktion – WG-Bewohner

1979
„Zirkus Bambuli“/Eigenproduktion/Spielleute – Animation

Außerdem: Mehrjährige Mitarbeit im Bereich Dramaturgie beim Berlin-Düsseldorfer Ensemble
(siehe Bühnenjahrbuch)


Künstlerisch-pädagogische Vita

Jahr Stück/Ensemble

2012
“Kaugummi und Abenteuer” – Theater-Angebot im offenen Ganztag der Elsa-Brandström-Schule (Grundschule, Evangelische Bekenntnischule)
“Der unglaubliche Affenklassenzirkus” – Theater und Bildende Kunst in der Klasse 3b der GGS Stoffeler Straße( Grundschule, Gemeinschaftschule)
“Zirkus Asia” – Jahresprojekt mit den Dritt- und Viertklässlern des Teams “Asien” der Montessori-Grundschule Lindenstraße (Grundschule, Gemeinschaftschule)
“Lupinchen in der Wüste” – Ferien-Aktion im offenen Ganztag der GGS Deutzer Straße (Grundschule, Gemeinschaftschule)
“Zirkus Pepperoni” – Beitrag des Kinderclubs In der Donk im Rahmen von “Kinder machen Kultur” in Düsseldorf-Reisholz/Hassels

2011
“Die lange Geburtstagsfeier” – Jahresprojekt, Theater, Bildende Kunst und Deutschunterricht mit der Klasse 4b der GGS Stoffeler Straße (Grundschule, Gemeinschaftschule)
“Die Gaukler und das Einhorn” – Zirkustheater und Bildende Kunst im offenen Ganztag der Elsa-Brandström-Schule (Grundschule, Evangelische Bekenntnischule)
“Der Zirkus Fantasio und die böse Zauberin” – Zirkustheater und Bildende Kunst im offenen Ganztag der GGS Am Köhnen ( Grundschule, Gemeinschaftschule)
“Zirkus” – Jahresprojekt in der Montessori-Grundschule Lindenstraße (Grundschule, Gemeinschaftschule)
“Durch die Wüste mit Hexe Lilli” – Ferienprojekt im Kinderclub In der Donk

2010
“Wie sich der Zirkus einmal fast zerstritten hätte” – Zirkustheater und Bildende Kunst im offenen Ganztag der Elsa-Brandström-Schule (Grundschule, Evangelische Bekenntnischule)
“Die Mitternachtsvorstellung” – Zirkustheater und Bildende Kunst im offenen Ganztag der GGS Am Köhnen (Grundschule, Gemeinschaftschule)
“Wenn ich einmal reich wär…” – Theaterprojekt im Kinderclub in der Donk im Rahmen von “Kinder machen Kultur” in Düsseldorf-Reisholz/Hassels

2006 – 2010
Mitarbeit im Organisationsteam des Erkrather Laientheaterfestivals


Beispielprojekte

“Die lange Geburtstagsfeier”
Die meisten Geburtstagsgäste fehlen noch, die wartenden vertreiben sich die Zeit mit Märchenerzählen.
Recherche nach Märchen aus den Herkunftskulturen der Familien der Kinder. Annäherung an die Märcheninhalte mit den Mitteln der Kunst des Theaters. Praktischer Deutschunterricht.
Interkulturelles Jahresprojekt mit einer vierten Klasse in Zusammenarbeit mit einem Bildenden Künstler und der Klassenlehrerin.
Zweiter Preis beim bundesweiten Wettbewerb “Kinder zum Olymp”
[Siehe dazu auch im Download-Bereich: “Kooperationsmodell Theater und bildende Kunst in der Schule” (Jörg-Thomas Alvermann/Harald Panzer)]

“Der unglaubliche Affenklassenzirkus”
Akrobatik, Jonglage, Zauberei, Kugelbalance und Fakiristik
Jahresprojekt mit einer dritten Klasse in Zusammenarbeit mit einen Bildenden Künstler und der Klassenlehrerin
Dritter Platz beim Düsseldorfer Schulpreis der WZ
[Siehe dazu auch im Downloadbereich den Artikel aus der WZ “Der unglaubliche Affenklassenzirkus”]

“Die Gaukler und das Einhorn”
Mit den Kindern ausgedachtes Gauklermärchen
Zirkustheater-Jahresprojekt in Zusammenarbeit mit einer Bildenden Künstlerin

“Durch die Wüste mit Hexe Lilli”
Ferienprojekt in Anlehnung an die bekannte Kinderbuchreihe

“Lupinchens Abenteuer”
Ferienprojekt in Zusammenarbeit mit einer Tanzpädagogin in Anlehnung an das Kinderbuch “Lupinchen”

“Kaugummi und Abenteuer”
Jahresprojekt: Eine von den Kindern komplett selbst ausgedachte Geschichte in Szene gesetzt

“Wenn ich einmal reich wär…”
Ferienprojekt zum Thema Armut und Reichtum. Rein materiell, aber auch: “Was bereichert mein Leben? Was ist innerer Reichtum?”
[Siehe dazu auch im Downloadbereich den Artikel aus der Rheinischen Post “Kinder spielen Arm und Reich”]

“Der Geist in der Flasche”
Ferienprojekt zum Thema “Wünsche”

“Wendepunkte”
Jahresprojekt mit Jugendlichen über Situationen, die das Leben nachhaltig verändern
[Siehe dazu auch im Downloadbereich den Artikel aus der Rheinischen Post über das “Theater der Nationen”]

Wenden Sie sich direkt an den/die Künstler/-in. Sollten darüber hinaus Fragen bestehen, können Sie Ihren Bedarf mit den Koordinator/-innen (siehe Koordination des entsprechenden Programms) besprechen. Bei grundlegenden Fragen können Sie sich auch gern an Bettina Kratzsch vom Kulturamt Düsseldorf wenden: 0211- 89.96132.


Programme

Künstler/-innen in der Offenen Ganztagsschule im Primarbereich

Das “Düsseldorfer Modell” hat das Ziel, professionelle künstlerische Angebote in die Schulen zu integrieren und unterstützt die Offenen Ganztagsschulen bei der Zusammenarbeit mit Künstlerinnen und Künstlern aller Sparten. Es beinhaltet die Auswahl und die Qualifizierung von Künstler/-innen und ihre Begleitung an den Schulen.

zum Seitenanfang