Künstler/-innen in der Offenen Ganztagsschule im Primarbereich


Künstlerisches Projekt Schattentheater mit Anja Kathmann

Ausgehend vom ganzheitlichen Bildungsverständnis legt die Stadt Düsseldorf auch bei der Offenen Ganztagsschule einen inhaltlichen Schwerpunkt auf die Entwicklung kultureller und künstlerischer Angebote unter Einbeziehung von Kulturinstituten und Künstlerinnen und Künstlern. Dabei ist es wichtig, dass die künstlerischen Angebote den Anforderungen der Offenen Ganztagsschulen gerecht werden und verbindliche Qualitätskriterien zu Grunde liegen.

Die künstlerischen Angebote für die Offenen Ganztagsschulen umfassen themenbezogene, klassen- und jahrgangsübergreifende Aktivitäten, Arbeitsgruppen zu Musik, Theater, Tanz, Literatur, Medien und Bildender Kunst. Ihr Ziel ist es, das Interesse und die Freude an künstlerischen Tätigkeiten zu wecken und zu fördern, die Entwicklung von Wahrnehmungs- und Ausdrucksfähigkeit zu fördern, Kreativität zu entwickeln und ggf. weitere Kompetenzen zu fördern. Die Angebote sind prozessorientiert. Noten werden nicht erteilt.


Organisatorische Hinweise

Vor diesem Hintergrund verantwortet und koordiniert das Kulturamt die Künstlerauswahl, -qualifikation und -begleitung und berät Künstlerinnen und Künstler sowie Schulen. Fester Bestandteil des Verfahrens ist das persönliche Gespräch im Rahmen eines “Künstlercastings”.

Die ausgewählten Künstlerinnen und Künstler nehmen an drei Seminaren speziell für ihre Arbeit in Grundschulen teil.
Die Künstlerinnen und Künstler und ihre Angebote werden auf eine Liste aufgenommen, die die Schulleiterinnen und Schulleiter über das Kulturamt erhalten. Sie erhalten zudem die Möglichkeit, ihre künstlerische Arbeit mit und für Kinder auf www.musenkuss-duesseldorf.de vorzustellen. Kunstspartenspezifische Fachkoordinatoren unterstützen und beraten Künstlerinnen und Künstler sowie Schulen.

Bewerbung:
Bewerbungen um die Aufnahme in das Verfahren und auf die Künstlerliste sind bis 31.Oktober des aktuellen Kalenderjahres möglich.

Bewerbungsvoraussetzung:
Grundvoraussetzungen für eine Bewerbung sind ein abgeschlossenes künstlerisches Studium, eigene künstlerische Aktivität und Erfahrungen in der künstlerischen Arbeit mit Kindern. Das abgeschlossene Studium kann im Ausnahmefall ein umfassendes künstlerisches Selbststudium ersetzen.

Bewerbungen an:
Landeshauptstadt Düsseldorf
Kulturamt
z. H. Frau Kratzsch
Zollhof 13
40221 Düsseldorf

Mehr zum Düsseldorfer Modell

Künstler

Lidiya Brodska (Vynnykova)

Breitgefächerte Angebote für
- Modellieren, Zeichen und Malen (naturgetreu und abstrakt);
- Figuren-, Bühnen- und Kostümgestalten;
- Entwickeln von handlungsreichen und bühnenreifen Geschichten;
- Puppenführung, Maskenspiel;
- Gestaltung des eigenen Körpers im Raum durch Körperorientiertes Schauspiel (Lecoq), Pantomime, Improvisation und Tanz-Performances.

Anne Wissmann

Trickfilmprojekte für Grundschulen und weiterführende Schulen

Einführung in die Grundtechniken Zeichen-, Lege-, Knetanimation. Zeichnen und dreidimensionales Bauen, Konzeption einer Geschichte und Durchführung einer Trickfilmproduktion. Erlernung verschiedener Computerprogramme und Umgang mit Digitalkamera und Stativ.

Astrid Mühle

Freie Improvisation
Entwicklung und Aufführung eigener Theaterstücke
Planung, Leitung und Durchführung theaterpädagogischer Projekte und themenorientierter Theaterarbeit mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen
Klassische Inszenierungen
Fortbildungen für Pädagogen
Einzelförderung (Stimmbildung, Bühnenpräsenz, Persönlichkeitsförderung)

Inga Dünkelberg-Niemann

Aus Rohwolle, Seife und Wasser filzen wir die verrücktesten Sachen. Wer einmal erlebt hat, wie er nur mit seinen Händen so etwas Tolles herstellen kann, traut sich auch so manches andere zu.
Und nebenbei wird eine uralte Handwerkstechnik lebendig erhalten.
Bitte beachten Sie die weit umfangreichere Darstellung unter “Filzschule aki n.” hier im Musenkuss!

Tobias Gereon Gerstner

  • Bauen (Keramischer Hohlaufbau), Formen und Modellieren mit dem Material Ton
  • Skulpturales Arbeiten mit Stein und Holz
  • Entwerfen und Bauen von Architekturmodellen
  • Großformatiges Malen auf Tontafeln mit farbigen Tonschlemmen
  • freie Wand- und Kulissenmalerei, z.B. bei Theaterprojekten
  • Akt- und Objektzeichnen
  • Kunstführungen
  • Museumspädagogik
  • Kunsttheorie: Farb-und Formlehre, Kunstgeschichte

Beate Hansen

Kreatives bildnerisches und darstellendes Arbeiten mit Kindern und Jugendlichen
- Zeichnung, Drucktechniken und Collage
- Plastisches Arbeiten mit Ton, Pappmaschee und Recyclingmaterialien
- Theaterprojekte und Improvisation
- Holzwerkstatt, freies Arbeiten mit Holz sowie angeleitete Projekte und Modellbau
- Beteiligung der Kinder und Jugendlichen an Ausgestaltung und Inhalten des Kurses

Robert Butzelar

Um Mosaike zu gestalten braucht es Fantasie, Vorstellungskraft und Kleidung, die auch schmutzig werden darf. In dieser Kinder-Werkstatt verbinden wir den Spaß am eigenen kreativen Gestalten mit viel neuem Wissen. Wir arbeiten mit Werkzeugen und unterschiedlichen Materialien. Wir entwickeln eigene künstlerische Ideen und probieren diese aus. Die Kinder verbessern ihre Kommunikation und ihr soziales Verhalten. Wir bauen ein großes Mosaik-Bild oder eine größere Mosaik-Skulptur.

Silke Bunde

Trickfilmproduktion für Kitas und Grundschulen

Mit Hilfe des Stop-Motion Verfahrens entwickeln die Kinder eigene Animationen oder Zeichentrickfilme.
Von der ersten Idee über die Umsetzung bis zum fertigen Film. Die Kinder sind partizipativ in allen Bereichen eingebunden. Innerhalb des Projektes lernen die Kinder nicht nur den Umgang mit Medien, sondern entdecken die Stärken iherer eigenen Kreativität . Das Arbeiten in Kleingruppen fördert die Teamfähigkeit.

Angelika Vienken

“Mini da Vincis”: wissenschaftliches Experimentieren in künstlerischem Kontext:

- Sieden von Walnussschalen für Böhmische Tinte
- Gewinnen von Galalith (Milchstein) aus Milch und Essig
- 100 Farbtöne aus Rotkohlsaft
- Gießen von Gips & Pigmenten für eigene Straßenkreide
- optische Illusionen und Tricks

… und eine Fülle anderer Themen!

Anja Kathmann

Schattentheater: Das Spiel mit dem Schatten ist leicht, fordert die Kreativität in hohem Maße und führt uns in unser Inneres.

Töpfern: Neben der Vermittlung von Grund-Aufbautechniken gibt es die Möglichkeit für Gemeinschaftsprojekte und Töpfern zu Themen, über die die Kinder selbst entscheiden.

Kunst in Bewegung: Wir erschaffen Kunstwerke aus der eigenen Körperbewegung z.B. Laufbilder, setzen Dinge in Bewegung, die dann Spuren hinterlassen z.B. Malen mit der Taschenlampe, Kugelbahnen im Wald und bauen bewegliche Kunstwerke wie Mobiles.

Ines S. Bongard Deeters

Wir tragen in uns die außerordentliche Begabung und Möglichkeit, positiv in dieser Welt zu wirken und erfahren durch künstlerischen Austausch natürliche Freude. Transparenz und Hingabe sind Basis eines menschenfreundlichen Miteinanders.

Neben Freude an Wissen vermitteln ist der Sinn einer nachhaltigen Bildung, Talente zu fördern, neue Möglichkeiten zu erkennen, Toleranz zu leben, Selbstbewusstsein zu stärken und durch behutsames Anleiten Ausdrucksmöglichkeiten zu eröffnen.

Katrin Saran

Im Mittelpunkt meiner Arbeit steht die faszinierende Welt, deshalb schauen wir uns zuerst Objekte und Bilder aus Natur, Geschichte und fremden Kulturen an:
Was können wir aus diesem Ding lesen, warum ist es so und was erzählt es uns über seine Entstehung? Ziel ist die Erweiterung des Blickwinkels und damit ein besseres Verstehen von Anderen und sich selbst. Davon inspiriert, gestalten wir selbst und versuchen das, was wir fühlen und denken, sichtbar werden zu lassen.

Christine Omar

Ich liebe es, Veranstaltungen jeglicher Art musikalisch mit Orgel, Klavier und Querflöte zu gestalten sowie Kindern die Freude an der Musik weiterzugeben.
Seit mehreren Jahren habe ich Erfahrung in der Arbeit mit Kinderchören in Hamburg, Köln und Düsseldorf. Ich habe verschiedene Musicals und Singspiele in Kirchen aufgeführt.
In Düsseldorf bin ich im Rahmen der Singpause tätig und biete an Grundschulen Chöre in der OGS an.

Inken Boje

Jeder Mensch will lernen und sich entwickeln.
Lernen ist ein natürlicher Vorgang, geweckt durch Neugierde und dem Gefühl von Sicherheit und positiver Bestärkung.
In meinen Gruppen und Kursen wird die Lust erweckt, etwas auszuprobieren und neue Fertigkeiten kennenzulernen. Spielraum wird zur Entfaltung genutzt und die Gruppe als bestärkender “Berater” wahrgenommen.

Claudia Zeppenfeld

Wenn Kinder staunen, Schönheit entdecken, Freude erfahren und dies in einem freien Raum ausleben können, dann brauchen wir uns um unsere Zukunft keine Gedanken zu machen!

  • Maskenbau, die Maske zeigen und hören was sie sagt.
  • Puppenbau, die Puppen tanzen lassen.
  • Vom Faden bis zum fertigen Kostüm. Textile Erfahrungen und Experimente.
  • Papier, knicken, kleben, drucken und alles was es zu bieten hat.
  • Schmuckwerkstatt, Perlen selber machen und Schmuck gestalten.
  • Töpfern und plastizieren.

Annette Müller

Ein Musical selbst zu schreiben, bietet Kindern eine ganz besondere Möglichkeit, sich auszudrücken. Sie erleben den Stolz, ein Werk komplett selbst zu schaffen. Die Kinder entwickeln das Selbstvertrauen, auch in anderen Zusammenhängen eine Aufgabe konsequent von Anfang bis zum Endergebnis zu planen und durchzuführen. In Kooperation mit Michael Reuter

weitere Angebote:
Kinderchor
Textwerkstatt

zum Seitenanfang