Annette Müller

Sängerin, Stimmbildnerin, Texterin

Musicals schreiben, komponieren und aufführen, Kinderchor und Textwerkstatt


AMüller
Komponisten, gestropht AMüller
Schauspieler, gestropht AMüller
Komponisten, gestropht AMüller
Texter, gestropht AMüller
Schauspieler, gestropht AMüller
Texter, gestropht AMüller

Ein Musical selbst zu schreiben, bietet Kindern eine ganz besondere Möglichkeit, sich auszudrücken. Sie erleben den Stolz, ein Werk komplett selbst zu schaffen. Die Kinder entwickeln das Selbstvertrauen, auch in anderen Zusammenhängen eine Aufgabe konsequent von Anfang bis zum Endergebnis zu planen und durchzuführen. In Kooperation mit Michael Reuter

weitere Angebote:
Kinderchor
Textwerkstatt

Beschreibung der Arbeitsweise mit Kindern und Jugendlichen

Musicals texten, vertonen und aufführen (gestropht):
Der Workshop bietet das nötige Handwerkszeug zum Geschichten- und Gedichteschreiben und Komponieren:
Das Dichten: Reimschemta, das “Reimstück”, metrischen Grundformen, spontanes Reimen, rhythmisches Schreiben
Die Prosa: „Geschichtenfahrplan“, Wort-Bild-Karten, Sprach- und Wortspiele, „Sternbilder“, Synonyme, die “Hook”
Das Musical: Skript mit Szenen, Dialogen und Monologen, szenische Improvisation für eine kindgerechte, runde Sprache
Die Lieder: Spezialeffekte aus instrumentalen und vokalen Klängen, Bodypercussions, Grundlagen der Melodiefindung und Komposition, Chor und Solisten
Die Aufführung: am Ende des Kurses, Film- oder Tonmitschnitt

Der Kurs wird von Annette Müller (Texterin) und Michael Reuter (Komposition) geleitet.
gestropht

Kinderchor:
Inhalte und Ziele:
- kindgerechte Stimm- und Gehörbildung
- ein- und mehrstimmiges Singen
- Bodypercussion
- Atem-, Sprech- und Bewegungsarbeit
- klassische Musik kennenlernen
- Einstudieren von Liedern und Stücken
- Opern- und Konzertbesuche
- Auftritte bei Festen, Feiern und Veranstaltungen

Textwerkstatt:
Die Kinder erhalten Werkzeuge, mit denen sie ihre Ideen entwickeln und weitergeführen können. Geschichtenanfänge verlaufen nicht mehr im Sande. Die Handlungsbögen werden größer. Der Sprachschatz der Kinder wird erweitert, und die Selbstverständlichkeit des „Komponierens von Texten“ wird gefördert. Sprach- und Wortspiele kommen nicht zu kurz. Als gemeinsame Arbeit kann ein Drehbuch für ein Theaterstück oder Gedichte geschrieben werden.


Künstlerische Vita

Sängerin:
- 1993 Gesangsstudium an der Robert-Schumann-Musikhochschule Düsseldorf
- 2001 Abschluss, Diplom
- freiberufliche Arbeit als Konzert- und Opernsängerin
- mülleRReuter: frische Lieder und Chansons mülleRReuter

Texterin:
- Stipendiatin der Celler Schule (Textdichter-Masterclass der Gema-Siftung) 2015
Celler Schule


Künstlerisch-pädagogische Vita

Stimmbildnerin:
- Gesangsunterricht für Jugendliche und Erwachsene
- 2003-2013 Gesangslehrerin an der Musikschule Dinslaken
- seit 2006 Projekt „SingPause – Singen an Düsseldorfer Grundschulen“ www.singpause.de
- 2006 und 2007 Ausbildung in der Ward-Methode bei Gisbert Brandt, Köln
- seit 2007 Stimmbildnerin des Chores am Weseler Dom
- seit 2013 Leiterin der Chorklasse an der GGS Rolandstraße für 2.-4.-Klässler

Texterin:
- seit 2015 Leiterin der Textwerkstatt an der GGS Rolandstraße
- seit 2011 „gestropht: Wie werden Worte zu Musik?“ – Ein Texter- und Kompositionsworkshop für Kinder gestropht


Beispielprojekte

Chorklasse an der GGS Rolandstraße
Textwerkstatt ebenda

gestropht-Kurse, z.B.:
2012 Kinderball (GGS Rolandstraße, 4. Jahrgang beim Schumannfest Düsseldorf)

2015 Zocker-Kantate und Lern-Kantate (GGS Rolandstraße/Klasse 4a und Norbert-Gymnasiums Knechtsteden/Klasse 5d beim Jungen Festival Knechsteden)

2015 Sahle SongContest

2015/16 Verkauf und veräppelt: Der Ärger mit der Hypnoseflöte, Deaktivierung verhindert und Die Rettung der Maus (Grundschule Kaiserswerth/Klasse 4a, gefördert von "Jugend Kultur Schule Düsseldorf)

Hörbeispiele:
gestropht


Organisatorische Hinweise

Material Musical:
- Schreibzeug
- einen Raum mit Tischen und Stühlen zum Schreiben
- Klavier oder E-Piano
- falls vorhanden: kleinere Musikinstrumente (Rasseln, Gongs, geeignete Alltagsgegenstände etc.)
- eigene Instrumente der Kinder
- ein geeigneter Raum für die Aufführung (Aula o.ä.)

Bei Interesse setzen Sie sich bitte direkt mit mir in Verbindung.

Wenden Sie sich direkt an den/die Künstler/-in. Sollten darüber hinaus Fragen bestehen, können Sie Ihren Bedarf mit den Koordinator/-innen (siehe Koordination des entsprechenden Programms) besprechen. Bei grundlegenden Fragen können Sie sich auch gern an Bettina Kratzsch vom Kulturamt Düsseldorf wenden: 0211- 89.96132.


Programme

Künstler/-innen in der Offenen Ganztagsschule im Primarbereich

Das “Düsseldorfer Modell” hat das Ziel, professionelle künstlerische Angebote in die Schulen zu integrieren und unterstützt die Offenen Ganztagsschulen bei der Zusammenarbeit mit Künstlerinnen und Künstlern aller Sparten. Es beinhaltet die Auswahl und die Qualifizierung von Künstler/-innen und ihre Begleitung an den Schulen.

NRW-Landesprogramm "Kultur und Schule"

Mit dem Programm “Kultur und Schule” legte das Land NRW im März 2006 ein eigenes Programm zur Stärkung der künstlerisch-kulturellen Bildung in Schulen auf. Künstler*innen und Kunstpädagog*innen
können sich gemeinsam mit einer Schule beim Kulturamt Düsseldorf mit einem Projektvorschlag bewerben. Eine unabhängige Jury auf kommunaler Ebene entscheidet über die zu realisierenden Projektanträge.

zum Seitenanfang