Programm "Jugend, Kultur und Schule"


städtische Programm Jugend, Kultur und Schule - "Künstler/-innen in Schulen" Projekt: "Ich und Du" Projektzeitraum: Schuljahr 2010/11 Projektschule: Alfred - Adler - Schule/FÖ projektdurchführende Künstler: Petra Dreier, Michael Hanousek Foto: Petra Dreier, Michael Hanousek
städtische Programm Jugend, Kultur und Schule - "Künstler/-innen in Schulen" Projekt: "Heimat" Projektzeitraum: Schuljahr 2009/10 Projektschule: GHS Weberstraße (= Dumont-Lindemann-Schule) projektdurchführende Künstler: Petra Dreier, Michael Hanousek Foto: Petra Dreier, Michael Hanousek

Antragstellung:
Der Projektantrag kann gemeinsam mit einer Schule oder für eine Schulform gestellt werden. Projekte ohne konkreten Schulpartner werden, nachdem sie für die Realisierung beschlossen wurden, vom Schulverwaltungsamt an eine Schule vermittelt.

Die Projekte dürfen kein Unterrichtsersatz sein und nicht benotet werden. Sinnvolle Synergien zwischen Lehrplan und Projektinhalt sind gewünscht.


Organisatorische Hinweise

Projektstruktur(en):
In der Umsetzung sind zwei Projektformate möglich: 40 Einheiten à 90 Minuten oder 20 Einheiten à 90 Minuten. Die Projekte können als Blockprojekte oder kontinuierlich während des gesamten Schuljahres umgesetzt werden. Auch Kooperationen von zwei Künstlern sind möglich. Die Projekte können während des gesamten Schulalltags durchgeführt werden.

Für Projekte von 40 Einheiten à 90 Minuten stehen 2.200 € Honorar und max. 600 € für Sachmittel/Fahrt/Besuche von Kulturinstituten zur Verfügung, für Projekte von 20 Einheiten à 90 Minuten 1.100 € Honorar und max. 300 € für Sachkosten/Fahrt/Besuche von Kulturinstituten.

Bewerbung:
Bis 06. November des laufenden Kalenderjahres können im Kulturamt Projektanträge für das im Folgejahr beginnende Schuljahr eingereicht werden.

Bewerbungsvoraussetzung:
Grundvoraussetzungen für eine Bewerbung sind ein abgeschlossenes künstlerisches Studium, eigene künstlerische Aktivität und Erfahrungen in der künstlerischen Arbeit mit Kindern. Das abgeschlossene Studium kann im Ausnahmefall ein umfassendes künstlerisches Selbststudium ersetzen.

Bewerbungen an:
Landeshauptstadt Düsseldorf
Kulturamt
z. H. Frau Kratzsch
Zollhof 13
40221 Düsseldorf

Infos für Schulen unter www.duesseldorf.de/schulen/zentrale-themen/schule-kultur.html

Künstler

Lidiya Brodska (Vynnykova)

Breitgefächerte Angebote für
- Modellieren, Zeichen und Malen (naturgetreu und abstrakt);
- Figuren-, Bühnen- und Kostümgestalten;
- Entwickeln von handlungsreichen und bühnenreifen Geschichten;
- Puppenführung, Maskenspiel;
- Gestaltung des eigenen Körpers im Raum durch Körperorientiertes Schauspiel (Lecoq), Pantomime, Improvisation und Tanz-Performances.

Anne Wissmann

Trickfilmprojekte für Grundschulen und weiterführende Schulen

Einführung in die Grundtechniken Zeichen-, Lege-, Knetanimation. Zeichnen und dreidimensionales Bauen, Konzeption einer Geschichte und Durchführung einer Trickfilmproduktion. Erlernung verschiedener Computerprogramme und Umgang mit Digitalkamera und Stativ.

Inken Boje

Jeder Mensch will lernen und sich entwickeln.
Lernen ist ein natürlicher Vorgang, geweckt durch Neugierde und dem Gefühl von Sicherheit und positiver Bestärkung.
In meinen Gruppen und Kursen wird die Lust erweckt, etwas auszuprobieren und neue Fertigkeiten kennenzulernen. Spielraum wird zur Entfaltung genutzt und die Gruppe als bestärkender “Berater” wahrgenommen.

Claudia Zeppenfeld

Wenn Kinder staunen, Schönheit entdecken, Freude erfahren und dies in einem freien Raum ausleben können, dann brauchen wir uns um unsere Zukunft keine Gedanken zu machen!

  • Maskenbau, die Maske zeigen und hören was sie sagt.
  • Puppenbau, die Puppen tanzen lassen.
  • Vom Faden bis zum fertigen Kostüm. Textile Erfahrungen und Experimente.
  • Papier, knicken, kleben, drucken und alles was es zu bieten hat.
  • Schmuckwerkstatt, Perlen selber machen und Schmuck gestalten.
  • Töpfern und plastizieren.
zum Seitenanfang