Ines S. Bongard Deeters

Kunst/Pädagogin/Architektur/M.A. Bühne

“Kunst Kultur Bildung atelier des beaux arts” Ines S. Bongard Deeters


Natur und Kunst Ines S. Bongard Deeters
Visionen mit Licht, aus den Theaterwelten Ines S. Bongard Deeters
Planeten, unsere Welt und Kulturen Ines S. Bongard Deeters

Wir tragen in uns die außerordentliche Begabung und Möglichkeit, positiv in dieser Welt zu wirken und erfahren durch künstlerischen Austausch natürliche Freude. Transparenz und Hingabe sind Basis eines menschenfreundlichen Miteinanders.

Neben Freude an Wissen vermitteln ist der Sinn einer nachhaltigen Bildung, Talente zu fördern, neue Möglichkeiten zu erkennen, Toleranz zu leben, Selbstbewusstsein zu stärken und durch behutsames Anleiten Ausdrucksmöglichkeiten zu eröffnen.

Beschreibung der Arbeitsweise mit Kindern und Jugendlichen

Der Weg ist das Ziel. Meine Arbeitsweise mit Kindern ab 4 Jahren ist aufgebaut in 4 Schritten:

Das GERÜST bildet eine kompakte Zeitschiene, die innerhalb des Themas nicht eingreifen wird und die dennoch alle Arbeiten zuende führen lässt.

Die Lehrinhalte sind variable, interdisziplinäre BILDUNGSMODULE, die für sich alleine stehen können und miteinander verflochten einen Zusammenhang bilden. Die lebendigen Bewegungen von Theorie und Praxis ermöglichen unterschiedliche Entwürfe und Darstellungsformen. Diese sind frei, situationsbedingt und auf die Belange der Anforderungen der Kinder / Institutionen abgestimmt.

Es finden theoretische Einführungen in das THEMA vor dem Herangehen an das Werken statt.
Die Theorie beinhaltet Klärung vom Umgang des Miteinander bis zu Fragestellungen, Erläuterungen des Themas und möglichen Techniken zur Umsetzung mit den jeweiligen Gegebenheiten / Materialien, Einführung in geschichtliche Hintergründe, neuesten Errungenschaften / Erkenntnissen/ Sichtweisen. Gegebenenfalls werden kleinere Interessengruppen gebildet, die einzelne Besonderheiten kurz erarbeiten und innerhalb der Gruppe vorstellen.

Das WERKEN ist ein praktisch erfassbarer Vorgang, der Experimentierlust sowie Freude am Handeln vermittelt, so dass individuelles und simultan unterstütztes Schaffen entsteht.
Bei Gebrauch von Werkzeugen findet eine Einführung statt, die von jedem Einzelnen absolviert wird.

PRÄSENTATIONEN gehören ebenfalls dazu. Die Arbeiten finden in Form von Ausstellungen / Aufführungen / Darbietungen ihren Anschluss nach Außen und stehen zur Besichtigung für ein inneres und äußeres Publikum zur Diskussion zur Verfügung.

Die beteiligten Kinder stehen stets im Mittelpunkt. Meine Aufgabe sehe ich in der Leitung eines Ensembles, dass Freude hat, etwas gemeinsam und als Individuum zu erstellen.


Künstlerische Vita

Seit 26 Jahren ( Dipl. Ing. Architektur RWTH Aachen) verantwortliche Architektin in Kooperation mit namhaften Büros ( Prof. Gottfried Böhm/ Prof. Schneider Wessling/ Prof. Inken Baller/ Prof. Zvi Hecker ) sowie Messebauarchitektin für MMO Düsseldorf, Cebit/ AIT/ IAA.

Seit 14 Jahren ( M.A. Theater Bühne Event, lehrbefugt im sozialkulturellen Bereich TU-Berlin ) erarbeite und realisiere ich Projekte im In- und Ausland, u.a. Studienführungen im Guggenheim Bilbao, Bühnenbildkurse, Bühnenbildrealisationen bei Theaterfestival BAD. In Kooperationen mit anderen KünstlerInnen nehmen wir an Ausstellungen/ Aufführungen/ Wettbewerben und Veranstaltungen kultureller Belange teil.

Seit über 20 Jahren arbeite ich in Kooperationen mit Schulen, Privatschulen, Universitäten, OGS, Kitas, KünstlerInnen, Stiftungen, Vereinen, dem Land NRW, Kulturbüros, Städten, national sowie international im Bildungswesen mit Kindern / Jugendlichen / Erwachsenen.

Der Öffentlichkeit werden teilweise die Werke durch Teilnahmen an Wettbewerben/ Ausstellungen/ Vorführungen zugänglich gemacht. Dabei übernehmen Bürgermeister/ Oberbürgermeister neben der Schirmherrschaft freundlicher Weise auch die Eröffnungsreden. Dies ist für die Kinder eine Wertschätzung, die nachhaltig sie in ihrer weiteren Entwicklung unterstützt.

Presse und Veröffentlichungen der Projekte und meiner Person sind im Internet
Künstlerisches Profil in der Kulturdatenbank Kulturserver.de
Kultur und Schule
und u.a. auf Facebook zu finden.


Künstlerisch-pädagogische Vita

Seit über 20 Jahren arbeite ich als Künstlerin und Bühnenbildnerin in Kooperationen mit:

Kitas, OGS, Grund- und weiterführenden Schulen, Waldorfschulen, Privatschulen,
Gemeindezentren, Jugendfreizeiteinrichtungen, Universitäten, KünstlerInnenkolleginnen, interdisziplinär unterstützt durch private und öffentliche Fördervereine, Förderern, Stiftungen, Vereinen, Gemeinden, Gemeinnützigen Vereinen, dem Ministerium für Tourismus und Familie, dem Ministerium für Familie, Jugend und Sport, dem Land NRW, LVR, Kulturbüros, Städten, national sowie international im Bildungswesen

und vermittle Kindern ab 4 Jahren künstlerisch Inhalte aus:
Architektur ( Material/ Formen/ Farben entdecken/ Ideen im Modell/ Modellbau/ Die Kunst der Architektur) // Theater (Bühnenbild/ Kostüm/ Maske im M 1:1 und im Modell) // Musik ( erste musikalische Schritte/ Musikexperimente/ Instrumentebau) // Filmschaffen ( Zeichentrick/ Animation/ Stummfilm) // Bildende Kunst ( Malerei/ Bildhauerei ) // Experimente mit Mathe ( Malen/ Konstruieren/ Bauen/ Experimentieren/ Schneiden…) // Physik begreifen ( Alles ist Schwingung/ Experimente/ malen, basteln, bauen, bewegen, erleben)// Naturwissenschaften ( erforschen/ Experimente in der Natur/ beobachten/ begreifen/ bauen/ formen)

als Ganz-/ Halbjahreskurse, 2-3 Mon. Bildungseinheiten oder auch Ferienangebote.


Beispielprojekte

Ich vermittle an Kinder und Erwachsene seit 20 Jahren künstlerisch Inhalte aus:

  • Naturwissenschaften / Physik: Das A und O, das Auge hört, das Ohr sieht / Alles ist Schwingung / Vom Makro- bis zum Microkosmos. Die Kinder sind anschließend befähigt, Klänge in Farben zu sehen.
  • Mathematik: Mathe ohne Zahlen, von Linien, Formen und platonischen Körpern / Mit Zirkel und Lineal / Kathedrale in Konstruktion / Darstellende Geometrie / Eschers Welten, optische Täuschungen.
  • Musik: Rhythm and Soul / Ertanzte Bilder / Instrumentenbau
  • Bildhauerei: Mit Hand und Fuß / Büste, Relief und Skulptur.
  • Malerei: Farben selbst erstellt / Farbenzirkel / Bewegte Bilder / Vom leeren Blatt bis zur Meisterzeichnung / Collagen und Object Trouvee / Wir erstellen ein eigenes Bilder- Geschichtenbuch / Kunst als Zeitreise, Malen im simultanen Dialog / Spachtelbilder.
  • Theater: SO ein Theater, was für ein Theater, Wir machen Theater von A-Z, Bühne im Modell / Bühnenbild und Kostüme / Masken / Licht- und Schattenexperimente / Backlight- Puppentheater
  • Naturexperimente: Naturbauten / Kunst der Bionik / Der Wald unser Freund / Die Elemente.
  • Architektur: Mein Traumhaus/ Alles ist Architektur / Bionik ist natürliche Architektur
  • Film: Klappe zu, Film ab / Animationen leicht gemacht / Stummfilme / Zeichentrick geht einfach.

Detaillierte Beschreibung;
1. A- Wir machen Theater von A-Z // B- SO ein Theater //C-… Bühne im Modell beinhaltet: Theatergeschichte, Kostüm/ Maske und Theaterthemen/-formen/-techniken und die Darstellungsmöglichkeiten einer selbst geschriebene Geschichte im Modell. Wir lernen das Visualisieren von Ideen, erleben durch Beleuchtung / Material /Formensprache auch visuelle Ausdrucksweisen und Effekte kennen, die bei der Abschlussausstellung nachvollziehbar von den Kindern und Jugendlichen präsentiert werden.

2. Das A und O. das Auge hört, das Ohr sieht, Alles ist Schwingung vermittelt Kindern ab 4 Jahren die Fülle an Möglichkeiten, sich schwingenden Phänomenen in experimenteller Freude zu nähern und diese zu begreifen. Das Projekt erforscht die Weiten des Makrokosmos bis hin zum Mikrokosmos. Unterthemen sind: Planeten, Licht, Auge und Ohr. Bei der Abschlusspräsentation können alle teilnehmenden Kinder z.B. Klänge farblich sehen. Alle erarbeiteten Werke können mit nach Hause genommen werden.

3. Licht und Schatten, ein umfassendes Bildungsprojekt, Themen: Mensch, Kultur, Natur, Technik, Umwelt, – experimentell, erstaunlich, vielseitig, nachhaltig, lebendig- , Schulgestaltung möglich.

4. Mathe ohne Zahlen: ein erfreuliches Bildungsmodul. Spielerisch lernen Kinder die Mathe- Welten experimentell begreifen.

Alle Kursmodule können als Jahres-, Ferien- oder auch Quartalsprojekte gebucht werden. Minimum: 6-8 Termine a 1,5 Stunden. Die Gruppenstärken liegen unterschiedlich von 8-12 Kindern bis zu 240 Kinder einer ganzen Institution.

Alle Kurse und Projekte werden in enger Absprache mit den Institutionen realisiert und auf die teilnehmenden Kinder und Jugendlichen abgestimmt, sodass die Dauer, Intensität, Inhaltsbandbreite variieren kann.

Wichtig ist, dass den Kindern die Bildung Freude bereitet, ob in einem ganzen Jahr, als Wochenprojekt oder zur Ferienzeit, denn: Ferien machen schlau und Lernen macht Spaß.

Eine kleine Auswahl:
Awo Düsseldorf
Pressebericht Mathe ohne Zahlen
Jugendartgalerie


Organisatorische Hinweise

Alle 20 Kursbereiche und Module sind in engen Absprachen mit Institutionen realisiert und individuell auf die teilnehmenden Kinder und Jugendlichen abgestimmt. Dauer, Intensität, Inhaltsbandbreite kann im Gerüst von Modul/ Theorie/Praxis/ Präsentation variieren.

Meine Grundmaterialien sind einfach und unbedenklich: Ton, Holz, Kleber etc.

Wichtig ist, dass den Kindern die künstlerische, experimentelle Bildung nachhaltig Freude bereitet.

Wenden Sie sich direkt an den/die Künstler/-in. Sollten darüber hinaus Fragen bestehen, können Sie Ihren Bedarf mit den Koordinator/-innen (siehe Koordination des entsprechenden Programms) besprechen. Bei grundlegenden Fragen können Sie sich auch gern an Bettina Kratzsch vom Kulturamt Düsseldorf wenden: 0211- 89.96132.


Programme

Künstler/-innen in der Offenen Ganztagsschule im Primarbereich

Das “Düsseldorfer Modell” hat das Ziel, professionelle künstlerische Angebote in die Schulen zu integrieren und unterstützt die Offenen Ganztagsschulen bei der Zusammenarbeit mit Künstlerinnen und Künstlern aller Sparten. Es beinhaltet die Auswahl und die Qualifizierung von Künstler/-innen und ihre Begleitung an den Schulen.

Forschen & Gestalten - Künstlerisch- wissenschaftliche Projektangebote für Schulen

Künstlerinnen und Künstler mit Erfahrung in der Arbeit an Schulen bieten Projekte an der Schnittstelle von Kunst und Wissenschaft an. Die Projekte eignen sich, Unterrichtsthemen auf künstlerische Weise aufzunehmen und lassen sich kontinuierlich, in Projekttagen oder auch als Projektwoche durchführen.
Die einzelnen Themen und Projekte können Sie bausteinartig – am besten gemeinsam mit den Künstlern/Künstlerinnen – zusammenstellen.

zum Seitenanfang