Malspiel Start nach den Osterferien

Das Malspiel für alle Generationen (zur Zeit Plätze frei ab 6 Jahren).


Junge, Malspiel
Copyright Frauke Ratzke

Der Malort
Alles im Malort dient dem Erlebnis des Malenden: der geschützte Raum, der Palettentisch mit 18 hochwertigen Gouache-Farben, das Malen vor freien Wänden, und die Gegenwart von Teilnehmern jeden Alters. Hier geht es um das Hervorbringen der “eigenen Spur” oder, wie Arno Stern diese Äußerung auch nennt: der Formulation. Damit ist das gemeint, was ohne äußere Beeinflussung auf natürliche Weise auf dem Papier entsteht. In den besonderen Bedingungen des Malorts steht für Kinder, Jugendliche und Erwachsene -gemeinsam in einem Raum – der Mal-Genuss an erster Stelle.
Die gemalten Bilder werden weder kommentiert noch lobend bewertet. Um die Malenden nicht in den Kreislauf aus Lob-Erwartung-Kritik zu bringen, bleiben die Bilder im Malort.
Dauer und Kontinuität der Teilnahme ermöglichen es, die Wirkung des Malspiels zu erfahren.


Termine

Malspiel

ab 26. April 2017, Mittwoch

Bitte fragen Sie uns nach einem Info-Gespräch, mailen Sie uns unter info@malort-verein.de oder rufen Sie uns an: 0163 6921777

mit Voranmeldung


Kosten

50,- Euro monatlich/4 × 90 min pro Monat/pro Person (Malspiel-Termin 1 mal wöchentlich)
Ermäßigung für jüngere Kinder bei 60 min pro Woche

Material inklusive, Kittel vorhanden


Organisatorische Hinweise

Der Einstieg in das Malspiel ist das ganze Jahr über möglich.
Die Wirkung des Malspiels setzt regelmäßige Teilnahme für ein Jahr voraus. Die Malstunden finden einmal wöchentlich statt. Zum Einstieg bieten wir eine kostenlose unverbindliche Besichtigung mit Gespräch an.

Jüngere Kinder werden bei Bedarf in der Anfangszeit von Ihren Eltern begleitet. Hierfür wird im Vorgespräch eine individuelle Vereinbarung getroffen.


Hinweise zur Barrierearmut

Der Malort liegt im Parterre. Beim Hauseingang gibt es zwei Stufen.


Refugees Welcome

Der Malort e.V. ist gemeinnützig und steht mit seinem geschützten, wettbewerbsfreien Raum und seiner besonderen integrationsfördernden Atmosphäre allen gesellschaftlichen Gruppen offen.
Wo Menschen unterschiedlichen Alters und unterschiedlicher Herkunft zusammenkommen, gibt es keine “Norm”, keinen Anpassungsdruck. Vielfalt, Verschiedenheit und gegenseitige Bereicherung sind ausdrücklich erwünscht.