Düsseldorfer Schauspielhaus/ Junges Schauspiel/ Bürgerbühne



Das Düsseldorfer Schauspielhaus ist mit seiner mehr als 100jährigen Tradition eines der größten und bedeutendsten Sprechtheater im deutschsprachigen Raum. Tief verwurzelt im Herzen der Stadt, zwischen der berühmten Königsallee und dem barockem Hofgarten, wird seit 1970 im Bernhard-Pfau-Bau am Gustaf-Gründgens-Platz gespielt. Das organische Architekturjuwel schmiegt sich um zwei grundverschiedene, heterogene Spielstätten: Das Große Haus beeindruckt mit einer imposanten Zylinderdrehbühne und bietet Platz für rund 750 Zuschauer, das Kleine Haus ist geprägt von einem offenem Bühnenraum und maximal 200 Plätzen.
Das Junge Schauspiel an der Münsterstraße unter der Leitung von Stefan Fischer-Fels realisiert auf zwei Bühnen erfolgreich seine Vision von modernem Kinder- und Jugendtheater fernab von Generationenschubladen.

Sanierungsbedingt wird das Stammhaus am Gustaf-Gründgens-Platz Ende 2015 geschlossen und das Düsseldorfer Schauspielhaus zieht ins Ausweichquartier CENTRAL am Hauptbahnhof: In der ehemaligen Paketpost befindet sich derzeit ein hochleistungsfähiges Produktionszentrum mit Werkstätten und Probebühnen. Ab 16. Januar 2016 eröffnet das Düsseldorfer Schauspielhaus im CENTRAL seine dem Großen und dem Kleinen Haus entsprechenden, temporären Spielstätten (mit rund 400 bzw. 200 Plätzen).


Öffnungszeiten

Vorverkaufskasse im Central am Hbf — in der Worringer Straße 140 — Montags bis samstags 11.00 bis 18.30 Uhr, sonn- und feiertags 16.00 bis 18.00 Uhr.

Telefonischer Kartenverkauf
Kartentelefon — 0211. 36 99 11
Montags bis samstags 11.00 bis 18.30 Uhr, sonn- und feiertags 16.00 bis 18.00 Uhr

Junges Schauspiel
Kartentelefon — 0211. 85 23-710
Montags bis freitags 8.30 bis 16.00 Uhr — Samstag 11.00 bis 13.00 Uhr
E-Mail — karten-junges@duesseldorfer-schauspielhaus.de


Organisatorische Hinweise

Spielorte:

Central — Große und Kleine Bühne
Worringer Straße 140, 40210 Düsseldorf

Junges Schauspiel
Münsterstraße 446, 40470 Düsseldorf

Theaterzelt auf dem Corneliusplatz
an der Königsallee 1, 40212

Capitol Theater
Erkrather Straße 30, 40233 Düsseldorf

Probenzentrum Bürgerbühne
Alte Farbwerke, Ronsdorfer Straße 74, 40233 Düsseldorf


Hinweise zur Barrierearmut

Im Central stehen ein Aufzug und Rollstuhlplätze zur Verfügung, in der Münsterstraße 446 sind Foyer und Bühne ebenerdig erreichbar. — Bitte melden Sie sich aus organisatorischen Gründen unter 0211. 36 99 11 oder karten@duesseldorfer-schauspielhaus.de


Refugees Welcome

Café Eden
Ein Begegnungsort für Geflüchtete und alle Bürger der Stadt — Am 19. September öffnet das »Café Eden« auf der Münsterstraße 446 seine Pforten und wird jeden Montag ein neuer Treffpunkt in Düsseldorf sein. Ein Ort, der allen Bürgern der Stadt offen steht: Geflüchteten und Ureinwohnern, Düsseldorfern und Neuankömmlingen. Café Eden ist ein kleines Paradies zum Verweilen, zum gemeinsamen Spielen oder einfach zum Quatschen und Kaffeetrinken. Ein Begegnungsort mit Kinderprogramm und Theaterworkshops, »Bürger Dinner« und künstlerischem Programm im Rahmen der »Open Stage«, der jeden Montag von 15 bis 22 Uhr geöffnet ist. Zum Auftakt am 19.9. präsentiert die Gruppe andcompany&Co eine Eröffnungsperformance.

Workshops

Termine: nach Absprache

Workshops — bieten die Möglichkeit, einen Theaterbesuch spielerisch und mit theaterpädagogischen Übungen vorzubereiten bzw. im Anschluss die Eindrücke der jeweiligen Inszenierung zu sortieren und zu vertiefen. Im Vordergrund stehen das Selbermachen, das Experimentieren und das Spielen, um die zentralen Themen des Stücks greifbar zu machen. Ein Workshop dauert zwei Schulstunden und ist in Verbindung mit einem Vorstellungsbesuch kostenfrei.

Publikumsgespräche

Termine: nach Absprache mit Voranmeldung

Publikumsgespräche — bieten die Möglichkeit, nachzufragen, zu beschreiben, zu kritisieren, zu loben und mit den Theatermachern direkt zu sprechen. Gemeinsam mit Beteiligten der Produktion wird über das Gesehene diskutiert. Gespräche im Anschluss an die Vorstellung können für Schulklassen und andere Gruppen angefragt werden.